Fußball Champions-League
Müller: "Hinter Chelsea ist noch alles offen"

Nach der 0:2-Niederlage beim FC Chelsea ist der FC Schalke 04 derzeit Dritter der Gruppe B. Trotzdem hat Manager Andreas Müller das Weiterkommen noch nicht abgehakt. "Wir werden uns berappeln", verspricht Müller.

Die Hoffnung auf die nächste Runde in der Champions League lebt beim FC Schalke 04 trotz der 0:2-Pleite beim FC Chelsea weiter. Schalkes Manager Andreas Müller unterstrich im Interview nach dem Spiel an, dass sein Team den Sprung in die nächste Runde immer noch schaffen kann.

Frage: "Schalke 04 hat beim hohen Favoriten FC Chelsea über weite Strecken gefällig mitgespielt, wieso stand am Ende dennoch ein 0:2?"

Andreas Müller: "30 Meter vor dem Tor fehlten uns Genauigkeit und Durchsetzungsvermögen. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat versucht, mutig nach vorne zu spielen. Sie hat sich wacker geschlagen."

Frage: "Manuel Neuer hat allerdings beim 0:1 erneut gepatzt ..."

Müller: "Da gibt es nichts zu diskutieren. Manuel weiß auch, dass es sein Fehler war. Da muss er jetzt durch. Wir haben uns für diesen jungen Torhüter entschieden und stehen auch zu ihm. Und wenn ich mir seine Eigenschaften anschaue, glaube ich fest daran, dass er es packen wird."

Frage: "In der Liga hat Schalke neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München, in der Champions League droht der erneute K.o. in der Gruppenphase. Wie lange herrscht auf Schalke noch Ruhe?"

Müller: "Wir haben den Anspruch, dass wir in der Meisterschaft vorne mitspielen und in der Champions League die Gruppenphase überstehen. Dafür brauchen wir jetzt natürlich Siege. Ich spüre zwar, dass die Mannschaft jetzt in die Kritik gestellt wird, aber ich sehe das überhaupt nicht so."

Frage: "Sondern wie?"

Müller: "Wir haben hier gegen eine Top-Mannschaft verloren, dieses Spiel muss man anders bewerten als die Partien gegen Karlsruhe und Rostock."

Frage: "Das heißt, sie bleiben weiter zuversichtlich ..."

Müller: "Wir sind stark. Wir werden uns berappeln. In der Champions League ist hinter Chelsea noch alles offen. Chelsea ist eine Spitzenmannschaft, aber wir haben hier auch gesehen, wie man so eine Mannschaft schlagen kann. Und am Samstag kommt Werder Bremen. Wir wollen mit ihnen nach Punkten gleichziehen. Vielleicht ist es jetzt auch besser, gegen so eine starke Mannschaft zu spielen, als gegen irgendein anderes Team.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%