Fußball DFB-Pokal
Zwei Erstligaduelle eröffnen zweite Pokalrunde

Wenn Schalke 04 heute zum Auftakt der zweiten Runde des DFB-Pokals auf Hannover 96 trifft, kommt es zu einem Wiedersehen der Freunde Mirko Slomka und Dieter Hecking. Der VfL Wolfsburg tritt derweil in Karlsruhe an.

Mit einem Härtetest für Schalkes Trainer Mirko Slomka gegen einen Freund wird heute die zweite Runde des DFB-Pokals eröffnet. Der Coach trifft mit seinen "Knappen" auf Hannover 96, in der Liga sind beide als Fünfter und Sechster punktgleich. Hannover holte in sechs Spielen auswärts so viele Punkte wie Schalke zu Hause (jeweils 11). Doch nach vier Pflichtspielen ohne Sieg braucht Schalke-Coach Slomka dringend den Einzug ins Achtelfinale gegen den Ex-Klub, bei dem er zehn Jahre als Jugendtrainer war. Dort war 96-Chefcoach Dieter Hecking einst sein Assistent bei der A-Jugend. Seitdem sind beide befreundet, Slomkas Frau ist Patin von Heckings jüngster Tochter.

All dies muss heute zurückstehen. "Wir wollen wieder in die Champions League kommen, wir wollen international und im Pokal überwintern", formulierte Schalke-Präsident Josef Schnusenberg klare Ziele. Und Stürmer Kevin Kuranyi erklärte: "Wir müssen jetzt endlich mal ein Zeichen setzen." Unter Slomka blamierte sich Schalke, das zuvor dreimal in fünf Jahren das Endspiel erreichte, bisher beide Male in Pokal-Runde zwei: Mit 0:6 in Frankfurt und dem Aus bei Zweitligist Köln im Vorjahr (2:4 n.V.).

Karlsruhe erwartet den VfL Wolfsburg

Im zweiten Erstligaduell des Tages will sich Karlsruhes Maik Franz gegen seinen Ex-Klub VfL Wolfsburg beweisen. Zweite gegen erste Liga heißt es bei Alemannia Aachen gegen den VfL Bochum und Hansa Rostock gegen Kickers Offenbach. Unter sich ist das Unterhaus bei den Partien 1 899 Hoffenheim gegen Spvgg Greuther Fürth und 1 860 München gegen FSV Mainz 05, wobei Münchens Coach Marco Kurz mit der Parole überraschte, "dass das Finale unser Endziel sein muss".

Von den im Wettbewerb verbliebenen Amateurklubs erhielt nur der Wuppertaler SV Borussia in Hertha BSC Berlin einen Erstligisten. Werder Bremen II empfängt den FC St. Pauli.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%