Fußball International
Fan-Gewalt droht argentinische Ligen lahmzulegen

Den argentinischen Ligen droht eine Zwangspause. Das staatliche Sicherheitskomitee für Sportveranstaltungen will in Zukunft keine Polizei mehr zu den Spielen zu schicken, sollten die Fans ihre Gewalt nicht eindämmen.

Die Fan-Gewalt hat den argentinischen Fußball derzeit fest in der Hand. Nun droht den Ligen des südamerikanischen Landes wegen der nicht enden wollenden Ausschreitungen eine Zwangspause. Das staatliche Sicherheitskomitee für Sportveranstaltungen teilte dem nationalen Verband AFA am Mittwoch mit, dass es bei neuen Gewaltakten keine Polizeikräfte mehr zu den Begegnungen der betroffenen Klubs schicken werde. "Dann wären Spiele nicht mehr möglich", erklärte AFA-Generalsekretär Jose Luis Meiszner.

Nach neun Spieltagen mussten bereits drei Spiele wegen Fan-Tumulten vorzeitig abgebrochen werden. Weitere verzögerten sich wegen Auseinandersetzungen zwischen Hooligans auf den Tribünen. Neue Konfrontationen werden bereits am Sonntag in Buenos Aires befürchtet, wenn sich die beiden Erzrivalen River Plate und Boca Juniors im Monumental-Stadion gegenüberstehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%