Fußball International
Irak zieht ins Endspiel des Asien-Cups ein

Beim Asien-Cup hat die irakische Nationalmannschaft in Kuala Lumpur durch ein 4:3 nach Elfmeterschießen gegen Südkorea das Finale erreicht. Im Endspiel treffen die Iraker am Sonntag entweder auf Japan oder Saudi-Arabien.

Die Nationalmannschaft des Irak ist beim Asien-Cup ins Endspiel eingezogen. Im Halbfinale am Mittwoch in Kuala Lumpur feierten die Iraker gegen die favorisierten Südkoreaner einen 4:3-Sieg nach Elfmeterschießen. Irak trifft im Finale am Sonntag in Jakarta auf Japan oder Saudi-Arabien.

Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 0:0 gestanden. Dabei avancierte Torhüter Noor Sabri Abbas zum Helden, der den vierten Elfmeter der Südkoreaner von Yeom Ki-hun parierte. Kim Jung-Woo hatte als fünfter Schütze des WM-Gastgebers von 2002 Pech, dass sein Versuch am Pfosten landete.

Im von täglichen Anschlägen geschüttelten Golf-Staat brach nach dem Finaleinzug kollektiver Jubel aus. In der Hauptstadt Bagdad strömten die Menschen auf die Straßen, Maschinengewehrsalven sorgten für ohrenbetäubenden Lärm. Die Stadtbehörden hatten in den Tagen vor dem Halbfinale vor herabfallenden Projektilen gewarnt. Im Anschluss an das erfolgreiche Viertelfinale waren bei den Jubelfeiern nach offiziellen Angaben mindestens drei Menschen ums Leben gekommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%