Fußball International
Ronaldos Ex-Berater klagt vor Arbeitsgericht

Ronaldos Ex-Berater Aloisio Faria de Freitas hat offenbar eine Klage vor dem Arbeitsgericht eingeleitet. Der Fußball-Star schulde ihm noch umgerechnet 385 000 Euro.

Keine Ruhe für Brasiliens Fußball-Ass Ronaldo. Nach dem Sex-Skandal folgt nun eine Klage seines Ex-Beraters vor dem Arbeitsgericht. Aus der zehnjährigen Zusammenarbeit fordert Aloisio Faria de Freitas noch umgerechnet 385 000 Euro, die der 31-jährige Ronaldo zu zahlen habe, meldete die Zeitung Folha de Sao Paulo am Freitag.

Ronaldo hatte sich von Faria nach dessen Ende 2005 publik gewordener Verwicklung in Geldwäsche-Geschäfte bei Spielerwechseln, bei denen auch Ronaldos Ex-Geschäftspartner Alexandre Martins und Reinaldo Pitta kräftig mitkassiert hätten, getrennt. Ronaldos Anwälte beharren darauf, dass es sich bei der Zusammenarbeit mit Faria nicht um ein Angestelltenverhältnis gehandelt habe und somit auch keine arbeitsrechtlichen Zahlungen ausstünden.

Laut Folha haben nahe stehende Personen den WM-Rekordtorschützen zudem aufgefordert, erst nach einer Diät und einem Friseurbesuch sich wieder im Fernsehen zu zeigen. Bei einem TV-Auftritt am vergangenen Sonntag, in dem er seine Version von der missglückten Liebesnacht mit den Transvestiten darlegte, wirkte der sich nach seiner Knieverletzung in Rehabilitation befindliche Stürmer vom AC Mailand übergewichtig und ungepflegt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%