Fußball International
Stoitschkow wird neuer Vigo-Trainer

Der bulgarische Ex-Profi Christo Stoitschkow ist als Nationaltrainer seines Heimatlandes zurückgetreten. Der 52-Jährige übernimmt die vakante Stelle beim spanischen Klub Celta Vigo.

Christo Stoitschkow hat das Amt des bulgarischen Nationaltrainers niedergelegt. Der ehemalige Weltklasse-Stürmer wird neuer Coach beim spanischen Erstligisten Celta Vigo. "Wir haben sein Rücktrittsgesuch akzeptiert", erklärte der Präsident des bulgarischen Verbandes (BFU), Borislaw Michailow, am Dienstagnachmittag. Mit Stoitschkow trat auch Teammanager Dimitar Dimitrow zurück. Kurz nach Michailows Erklärung bestätigte Celta Vigo, dass der ehemalige Angreifer des FC Barcelona ab sofort neuer Trainer des Klubs sei.

Stoitschkow tritt die Nachfolge von Fernando Vazquez an. Der 52-Jährige hatte nach dem 2:4 am Samstag bei Recreativo Huelva seinen Posten räumen müssen. Vigo, das im Uefa-Cup-Achtelfinale an Werder Bremen gescheitert war, hat in der Primera Division seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen und rangiert als 18. auf einem Abstiegsplatz.

Der 41-jährige Stoitschkow hatte das Amt des Nationaltrainers nach dem Vorrunden-Aus der Bulgaren bei der EM 2004 in Portugal von Plamen Markow übernommen. Aber auch unter Stoitschkow, der sein Land bei der WM 1994 in den USA zum Sieg gegen Deutschland im Viertelfinale und auf Platz vier geführt hatte, blieben die Erfolge aus. Bulgarien verpasste die Qualifikation zur WM 2006 in Deutschland und muss auch um die Teilnahme an der EM 2008 in Österreich und der Schweiz bangen. In der Qualifikationsgruppe G belegen die Bulgaren derzeit Rang drei hinter den Niederlanden und Rumänien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%