Fußball Italien
Schwere Aufgaben für "Juve" und Inter

Der achte Spieltag der italienischen Serie A bietet mit drei Toppartien eine Menge Brisanz. Juventus trifft auf Florenz, Inter muss beim FC Genua antreten, Milan empfängt die Roma.

Zum Auftakt des achten Spieltages in der italienischen Serie A hält der heutige Abend zwei echte Topspiele bereit. Während Juventus Turin mit dem Ex-Bremer Diego den AC Florenz empfängt, muss Tabellenführer Inter Mailand beim FC Genua antreten. Alle Teams sind unter den ersten fünf Plätzen der Tabelle zu finden und liegen maximal drei Punkte auseinander. Hochspannung ist also garantiert. Den Anfang machen die punktgleichen Teams von "Juve" und Florenz, die beide mit einem Sieg zumindest für etwa drei Stunden die Tabellenspitze erobern können.

Aufatmen bei Cannavaro

Beide Mannschaften haben jedoch am letzten Spieltag vor der Länderspielpause leicht geschwächelt. So musste die "Alte Dame" bei US Palermo die erste Saisonniederlage hinnehmen, der AC Florenz kam zu Hause nicht über ein 0:0 gegen Pokalsieger Lazio Rom hinaus. Aufatmen kann dagegen wieder der Abwehrchef von Rekordmeister Juventus, Fabio Cannavaro. Der Weltmeister von 2006 geriet wegen der Einnahme eines Antiallergikums unter Dopingverdacht, muss allerdings nicht mit einer Anklage und einer damit verbundenen Sperre rechnen.

Inter ohne Milito und Motta

Meister Inter Mailand kann mit einem Sieg beim FC Genua seine Tabellenführung festigen und gleichzeitig einen Verfolger auf Distanz halten. Nachdem das Team von Trainer Jose Mourinho zuletzt mit seiner bislang einzigen Saisonniederlage beim Tabellendritten Sampdoria Genua leicht ins Straucheln geraten war, fanden die "Nerazzurri" mit ihrem 2:1-Sieg gegen Udinese Calcio am vergangenen Spieltag wieder in die Erfolgsspur zurück und eroberten damit die Tabellenspitze vom Bezwinger der Vorwoche zurück. Mourinho muss gegen Genua allerdings auf die Dienste von Diego Milito und Thiago Motta verzichten, die beide verletzt ausfallen.

Sampdoria muss nach Rom

Inter-Schreck Sampdoria muss am Sonntag bei Lazio Rom antreten. Das Überraschungs-Team der Serie A liegt derzeit punktgleich mit Spitzenreiter Inter auf Platz zwei, könnte mit etwas Glück also erneut Inter vom Platz an der Sonne verdrängen. Der Gastgeber hingegen hat mit enormem Verletzungspech zu kämpfen und muss auf zahlreiche Akteure verzichten.

Milan kommt nicht in Tritt

Den Abschluss des achten Spieltages bildet am Sonntag die Begegnung zwischen dem AC Mailand und AS Rom. Unter ihrem neuen Trainer Leonardo sind die Lombarden denkbar schlecht in die Saison gestartet und belegen derzeit einen für die eigenen Ansprüche indiskutablen zwölften Tabellenplatz. Am vergangenen Spieltag entgingen die "Rossoneri" beim Tabellenvorletzten Atalanta Bergamo dank eines späten Ausgleichstreffers durch Ronaldinho, der wie viele seiner Teamkollegen seiner Form hinterherläuft, nur knapp einer Blamage. "Die Roma" hingegen kann in San Siro nicht auf Kapitän Francesco Totti zurückgreifen, der wegen Knieproblemen pausieren muss.

Der 8. Spieltag im Überblick:

Juventus Turin - AC Florenz (heute, 18 Uhr), FC Genua 1 893 - Inter Mailand (heute, 20.45 Uhr), Calcio Catania - Cagliari Calcio, Chievo Verona - AS Bari, Lazio Rom - Sampdoria Genua, AS Livorno - US Palermo, SSC Neapel - FC Bologna, FC Parma - AC Siena, Udinese Calcio - Atalanta Bergamo (alle Sonntag, 15 Uhr), AC Mailand - AS Rom (Sonntag, 20.45 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%