Fußball National
Brüderles Aussagen zu Enke-Tod irritieren

Robert Enkes Tod hat auch in Berlin für Entsetzen und Trauer gesorgt. Einzig die Aussagen von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) sorgten für Irritationen.

Der Freitod von Nationaltorwart Robert Enke löste auch in den höchsten politischen Kreisen in Berlin Trauer und Bestürzung aus. Lediglich Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) sorgte mit seinen Aussagen für Irritationen.

"Mich bedrückt auch, dass weder seine Sportskameraden in der Nationalelf, noch Trainer, noch der Mannschaftsbetreuer in der Nationalelf irgendetwas gemerkt haben, was im Menschen vorgeht, der seine Tochter tragisch mit zwei Jahren verliert, durch eine Herz-Krankheit, offenbar auch private Probleme daraus hat", sagte der FDP-Politiker dem TV-Sender N24. "Das spricht dafür, dass selbst in so einem Team, wo jeder für den anderen dasein sollte, es menschlich offenbar nicht ganz so ist, wie es sein soll."

Außenminister Guido Westerwelle behielt sich einen kurzen Kommentar vor: "Ich bin absolut fassunglos. Das ist fürchterlich", sagte der FDP-Politiker. Arbeits- und Sozialminister Franz Josef meinte: "Ich habe das mit Bestürzung und Betroffenheit zur Kenntnis genommen. Das Mitgefühl gilt seiner Familie."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%