Fußball National
Hamburg feiert "Uns Uwe" am 70. Geburtstag

Uwe Seeler hat am Sonntag gemeinsam mit 600 Gästen seinen 70. Geburtstag in Hamburg gefeiert. Vom DFB gab es ein besonderes Geschenk: "Uns Uwe" wurde zum ständigen Delegationsmitglied der Nationalmannschaft ernannt.

Das Wetter hatte kein Einsehen mit dem Geburtstagskind: Ein strahlend sonniger Herbsttag wäre der passende äußere Rahmen gewesen, doch zum 70. Geburtstag ihres wohl bekanntesten Sohns präsentierte sich die Hansestadt Hamburg im Schmuddelgewand. Regen, Wind und Kälte konnten am Sonntag rund 600 geladene Gäste allerdings nicht davon abhalten, ihrem - unserem - Uwe Seeler beim Sekt-Empfang in einem Zelt vor dem Stadion die Ehre zu erweisen. Der Jubilar nahm´s mit gewohnter Gelassenheit: "So ist das eben, wenn man Hamburger und im November geboren ist."

An der Seite seiner Frau Ilka nahm Seeler die Glückwünsche der Schar prominenter Gratulanten entgegen - von DFB-Präsident Theo Zwanziger über bekannte Weggefährten wie Wolfgang Overath und Günter Netzer bis hin zum alten Spezi Franz Beckenbauer. Wer konnte von den ehemaligen Teamkollegen des Hamburger SV und der Nationalmannschaft, war da. "Eigentlich mag ich zuviel Rummel gar nicht, aber es ist natürlich immer schön, Freunde um sich zu haben", so Seeler.

DFB ehrt "Uns Uwe" mit besonderem Präsent

Ein besonderes Geschenk erhielt "Uns Uwe" vom Deutschen Fußball-Bund, der den 72-maligen DFB-Auswahlspieler anlässlich seines Ehrentags zum ständigen Delegationsmitglied der Nationalmannschaft ernannte. "Wir möchten ihn immer dabei haben, denn sein Ansehen ist auch im Ausland immens", sagte Zwanziger.

Der DFB-Chef stellte Seelers Bedeutung für den Fußball heraus. "Seine Popularität ist in ganz Deutschland riesengroß. Nicht nur durch seine sportlichen Qualitäten, sondern auch durch seine Menschlichkeit, sein soziales Engagement und seine Bodenständigkeit gehört er zu den Großen der deutschen Fußball-Geschichte." HSV-Aufsichtsratschef Udo Bandow, der die Laudatio auf das "Geburtstagskind" hielt, würdigte Seeler als "größten Hsver" in der Geschichte des Traditionsvereins.

Fußball in Deutschland geprägt

Während seiner aktiven Zeit prägte Seeler den Fußball in Deutschland über eineinhalb Jahrzehnte. Von Mitte der 50er bis Anfang der 70er Jahre war der Stürmer des Hamburger SV Vorbild einer Generation. 72 Länderspiele mit 43 Toren, vier WM-Teilnahmen (1958, 1962, 1966, 1970), Meister- und Pokalsieger-Titel mit "seinem" HSV sind nur die Eckdaten einer beispiellosen Karriere. Drei Ehrungen als "Fußballer des Jahres" sowie die Auszeichnung "Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft" kennzeichnen seine Verdienste um den Fußball-Sport.

Doch mindestens genauso zählen für Freunde und Wegbegleiter seine menschlichen Qualitäten. "Mit keinem anderen Sportler können sich soviele Menschen in unserem Land identifizieren wie mit ihm", sagte Seelers Freund Beckenbauer. "Wie Uwe auf dem Feld war, ist er auch im Leben. Ein feiner Kerl. Man kann stolz sein, wenn man ihn als Freund hat", meinte sein früherer Nationalmannschaftskollege Overath.

Köhler gratuliert am Dienstag

Am Dienstag ist Seeler in Berlin bei Bundespräsident Horst Köhler eingeladen. Regierung und Bürgerschaft der Hansestadt ehren ihren beliebtesten Sohn eine Woche später mit einem Empfang im Gästehaus des Senats. "Er hat die Menschen nicht nur mit seinen sportlichen Leistungen begeistert, sondern auch durch seine Bodenständigkeit und sein soziales Engagement beeindruckt", erklärt Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%