Fußball Spanien
Barcelona schießt sich für Stuttgart warm

Der VfB Stuttgart muss sich in Acht nehmen, Barcelona ist wieder in Top-Form. Der Champions-League-Gegner der Schwaben gewann in der Liga 4:1 gegen UD Levante. Thierry Henry schoss alleine drei Tore.

Der FC Barcelona ist wieder in Fahrt, genauso wie Neueinkauf Thierry Henry. Am sechsten Spieltag der spanischen Primera Division schossen sich die Katalanen für die Partie in der Champions League am Dienstag beim deutschen Meister VfB Stuttgart warm. Dank drei Toren von Henry und des fünften Saisontreffers von Jungstar Lionel Messi gewann "Barca" bei UD Levante 4:1 (2:0) und bleibt mit nun 14 Punkten an Meister Real Madrid dran.

Das Team des deutschen Trainers Bernd Schuster kam am Sonntagabend zu einem glücklichen 1:0 (0:0) durch das Tor von Sergio Ramos (66.) beim FC Getafe und bleibt mit 16 Punkten Tabellenführer. Es war für Schuster die Rückkehr zu seinem alten Klub, den er im Sommer in Richtung Madrid verlassen hatte. Für den Rekordmeister war es zugleich im vierten Auftritt beim FC Getafe der erste Sieg.

Real führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf den FC Villarreal und den FC Valencia sowie zwei Zähler auf "Barca" an. Valencia gewann mit dem deutschen Nationaltorhüter Timo Hildebrand 1:0 (1:0) bei Recreativo Huelva. Den Treffer erzielte Torjäger David Villa, der schon in der Champions League den 1:0-Sieg beim FC Schalke sichergestellt hatte.

"Dieses Barcelona ist eine Dampfwalze", schrieb die spanische Sporttageszeitung Marca über den starken Auftritt, Sport berichtete begeistert vom "Henry-Festival". Der französische Nationalstürmer feierte im sechsten Einsatz seine Torpremiere in der Liga. "Henry ist endlich da - genau zum richtigen Zeitpunkt", schrieb El Mundo Deportivo über die Treffer (17./24./48.) mit Blick auf die Partie in Stuttgart.

Xavi: "Wir hoffen, den guten Lauf nach Stuttgart mitnehmen zu können"

Messis 4:0 (50.) bezeichnete Marca als "geniales Solo", das 1:4 per Foulelfmeter durch Emilo Viqueira (72.) trübte die gute Stimmung nicht mehr. "Es war an der Zeit, auswärts deutlich zu gewinnen. Wir hoffen, dass wir diesen guten Lauf nach Stuttgart mitnehmen können", sagte der spanische Nationalspieler Xavi.

Trainer Frank Rijkaard bestaunte den "einfachen Sieg" seiner Elf und meinte: "Ich muss mein ganzes Team beglückwünschen." Ein wenig "verbittert" war er aber über die Verletzungen der beiden Abwehrspieler Yaya Toure und Gabriel Milito. Zumindest Toure fällt mit einem Muskelfaserriss definitiv aus. Kapitän Carles Puyol dagegen hat seine Verletzung auskuriert und ist einsatzfähig.

Erneut nicht zum Zuge kam Andreas Hinkel beim FC Sevilla, der immer tiefer in die Krise schlittert. Der Uefa-Cup-Sieger verlor bei Real Saragossa 0:2 (0:0) und kassierte die vierte Pflichtspielpleite in Folge. Nach der dritten Niederlage in der Liga innerhalb einer Woche bleibt Sevilla als Tabellenelfter mit nur sechs Punkten weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Der Ex-Wolfsburger Andres D'Alessandro (53.) und Sergio Garcia (87.) trafen für Saragossa.

Betis Sevilla verbuchte beim 3:0 (2:0) gegen Real Mallorca seinen ersten Heimsieg seit acht Monaten. Nationalspieler David Odonkor wurde in der 65. Minute eingewechselt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%