Fußball U21
Adrion: "Diese Niederlage ärgert mich"

Die U21-Nationalmannschaft hat das zweite Spiel in der EM-Qualifikation gegen die Tschechische Republik 1:2 verloren. Trainer Rainer Adrion bezieht im Gespräch Stellung.

Im aktuellen Gespräch äußert sich DFB-Trainer Rainer Adrion zur Niederlage der U21-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen die Tschechische Republik.

Frage: "Herr Adrion, Sie haben mit der U21 gegen Tschechien 1:2 verloren. Der Weg zur Titelverteidigung bei der EM 2011 und zu Olympia 2012 wird nun sehr beschwerlich..."

Rainer Adrion: "Hören Sie mir auf mit Olympia! Wir haben Etappenziele. Und das erste haben wir leider verpasst. Diese Niederlage ärgert mich, denn ich wollte mit zwei Siegen in den zwei Heimspielen in die Qualifikation starten."

Frage: "Wem schreiben Sie mehr Schuld an der Niederlage zu. Ihrer Mannschaft oder dem schwachen englischen Schiedsrichter?"

Adrion: "Dass es vor dem 0:2 einen Elfmeter und eine Rote Karte gibt, ist absolut lächerlich. Da hat man ins Spiel eingegriffen. Das ist nicht nachzuvollziehen. Und ich habe auch noch nie erlebt, dass ein Schiedsrichter mitten im Tempodribbling aufs Tor das Spiel abpfeift. Man muss aber auch sagen, dass wir viel falsch gemacht haben. Die ersten 30 Minuten waren ganz schlecht. Wir hatten zu wenig Biss und keinen Rhythmus. Das ist bedauerlich und unerklärlich. Eventuell war die Drucksituation zu groß, zumal die Tschechen schon mehr Spiele absolviert und punktemäßig weit vorne waren. Jedenfalls hatten wir richtig schwere Beine."

Frage: "Wie groß sehen Sie nun die Chancen, sich als Gruppensieger oder einer der vier besten Zweiten noch für die EM zu qualifizieren?"

Adrion: "Natürlich ist noch alles drin, da muss man kein Schreckensszenario entwerfen. Ich glaube noch an die Titelverteidigung, denn wir können auch in Tschechien gewinnen. Da kann man den Spieß noch umdrehen, dann gibts Revanche. Aber bis dahin dürfen wir keinen Punkt mehr abgeben. Es ist zwar leider ein Irrglaube, wenn man denkt, dass man in Nordirland im Vorbeigehen gewinnt. Dennoch sind das Pflichtsiege für uns."

Frage: "Was bleibt Positives?"

Adrion: "Dass die Mannschaft Moral gezeigt hat. Nach dem Nackenschlag des 0:2 ist sie in Unterzahl noch einmal zurückgekommen. Sie hat das Kämpferherz rausgeholt und mit Brachialgewalt noch das 1:2 gemacht. Spielerisch lag einiges im Argen. Aber wir bauen gerade eine neue Mannschaft auf. Das braucht eben seine Zeit."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%