Fußball U21
Trotz großer Personalnot fordert Eilts einen Sieg

Dieter Eilts musste im Vorfeld des heutigen Testspiels der deutschen U21 gegen Irland Absagen von gleich elf Spielern hinnehmen. Dennoch fordert der DFB-Trainer einen Sieg. Marko Marin wurde nachnominiert.

Dieter Eilts, Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft, fordert für den Test gegen Irland heute in Fürth (18 Uhr) Wiedergutmachung für die jüngste 1:4-Niederlage - trotz der Absagen von elf Spielern. "Wir wollen uns deutlich besser präsentieren als gegen Frankreich", so Eilts. Zudem gilt es, die Generalprobe vor der am 7. September mit dem Spiel in Nordirland beginnenden EM-Qualifikation nicht zu verpatzen.

Der DFB-Coach räumt ein, dass die Fülle der zumeist verletzungsbedingten Absagen das Team dazu zwinge, mehr zu experimentieren. Ein Alibi soll der runderneuerten Mannschaft aber nicht gegeben werden. "Das ist auch eine Chance für die Nachnominierten. Und ich bin überzeugt, dass sie sich gut präsentieren wollen", erklärt Eilts, der ebenso unmissverständlich klarstellt: "Logischerweise wollen wir 2009 bei der EM in Schweden dabei sein." Die Endrunde der EM 2007 in den Niederlanden hatte sein Team noch verpasst.

Zwei Gladbacher sind nachgerückt

Als Nachrücker für die Partie gegen Irland sprang am Montag auch noch Marko Marin ein. Der offensive Mittelfeldspieler des Zweitligisten Borussia Mönchengladbach wurde erstmals in die U21 berufen. Zuletzt hatte der 18-Jährige mit starken Leistungen in Liga und DFB-Pokal auf sich aufmerksam gemacht. Nachträglich in den Kader gerutscht waren zuvor bereits sein Vereinskollege Robert Fleßers und Stephan Fürstner (Bayern München).

Kurzfristig verletzungsbedingt abgesagt hatten abgesehen von Serdar Tasci (VfB Stuttgart) und Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen), die beide ins A-Nationalteam aufgerückt waren, Kapitän Eugen Polanski (Gladbach/Zerrung), Mesut Özil (Schalke 04/Mandelentzündung), Patrick Ebert (Hertha BSC Berlin/Patellasehnen-Probleme) und Bernd Nehrig (Spvgg Greuther Fürth/Leisten-Probleme). Zuvor hatten sich bereits Sami Khedira (Stuttgart), Jan Rosenthal (Hannover 96), Aaron Hunt (Werder Bremen), Marcel Heller (Eintracht Frankfurt) und Kevin Boateng (Tottenham Hotspur) abgemeldet.

Wichtige Vorbereitung für das Nordirland-Spiel

Trotz der personellen Probleme sieht Eilts in dem Test gegen die Iren eine "wichtige Vorbereitung für das Spiel in Nordirland, damit die Spieler gleich wissen, was sie in Nordirland erwartet". Vergleichbar seien beide Mannschaft durchaus, vor allem wegen der typisch britischen, körperbetonten Spielweise und der Zweikampfstärke.

Weitere deutsche Gruppengegner in der EM-Quali sind Israel, Moldawien und Luxemburg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%