Fußball U21
U21 mit breiter Brust gegen England

"Es gibt nichts Schöneres als ein Spiel, in dem das ganze Stadion gegen uns ist", äußerte sich Stefan Kießling vor dem Play-off-Hinspiel der deutschen U21 in der EM-"Quali" gegen England in Coventry (heute/21.00 Uhr).

Das Selbstvertrauen ist groß, und Kapitän Stefan Kießling schickte gleich eine Kampfansage auf die Insel vor den beiden EM-Play-off-Spielen gegen den ewigen Rivalen England. "Wir wollen sie in Coventry unbedingt schlagen. Es gibt nichts Schöneres als ein Spiel, in dem das ganze Stadion gegen uns ist", sagte der Torjäger von Bundesligist Bayer Leverkusen vor der Abreise zum Play-off-Hinspiel der EM-Qualifikation heute (21.00 Uhr/live im DSF) in der englischen Industriestadt.

Ein Sieg wäre im Rennen um einen Platz bei der EM-Endrunde in den Niederlanden eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am Dienstag (10. Oktober/20.15 Uhr/live im DSF) in Leverkusen.

Eilts: "Wir wollen weiterkommen"

Für Trainer Dieter Eilts zählt angesichts der schweren Aufgabe nur eines. "Wir wollen weiterkommen. Nach 180 Minuten wird abgerechnet. Wir müssen an das Limit gehen und unser Potenzial voll ausschöpfen, dann schaffen wir es", erklärte der Europameister von 1996: "Wie wir uns letztlich durchsetzen, ist mir egal."

In Coventry treffen seine Spieler auf alte Bekannte. "Wir kennen sie aus der letzten Qualifikation. Da haben wir 2:2 und 1:1 gespielt, und es waren sehr, sehr enge Spiele. Das wird wohl wieder ein heißer Tanz", meinte Eilts, bevor er am Donnerstagmorgen am Flughafen Dortmund die Sondermaschine gen England bestieg.

Kein Sturmproblem trotz Helmes-Ausfall

Der Höhenflug des deutschen Nachwuches, der zuletzt in der 5: 1-Gala gegen Rumänien gipfelte, soll im Fußball-Mutterland trotz des Ausfalls von Senkrechtstarter Patrick Helmes weiter anhalten. Der Mittelfußbruch des Kölner Stürmers war für Eilts zwar ein Schock, doch hat der ruhige Ostfriese noch andere Asse im Ärmel. "Es ist sehr schade für Patrick. Aber wir haben ja noch Stefan Kießling, Mario Gomez, Aaron Hunt, Christian Eigler, Sebastian Freis. Da kann man wirklich nicht von einem Sturmproblem reden", sagte der frühere Bremer, dem das aus seiner Sicht "goldene Wochenende" mit vier Toren seiner Schützlinge und Kießlings Comeback allen Grund zur Zuversicht gab.

Gonzalo Castro ("Wir werden mutig spielen") traf für Bayer Leverkusen gegen Schalke 04 gleich doppelt, zudem schossen sich auch Hunt (Werder Bremen) und Gomez (VfB Stuttgart) für die prestigeträchtigen Playoffs warm. Eilts warnt jedoch vor Überheblichkeit: "England hat auch einige tolle Leute, das sind alles Stammspieler in der Premier League."

Der bekannteste Akteur der Gastgeber ist sicherlich Supertalent Theo Walcott, der es - mit vielen Vorschusslorbeeren ausgestattet - sogar in den WM-Kader der Three Lions schaffte. "Er ist ein wendiger und schneller Spieler. Aber alle Jungs haben in der Qualifikation wahnsinnig viel Charakter gezeigt. Wenn die Fans lautstark hinter uns stehen, kann es eine einzigartige Nacht für uns werden", sagte Englands Trainer und Ex-Nationalspieler Peter Taylor. Alle 32 000 Tickets für die Partie in Coventry sind bereits vergriffen.

Eilts will mit drei Neulingen dagegen halten. Der Karlsruher Freis, der Stuttgarter Serdar Tasci und Kevin-Prince Boateng von Hertha BSC Berlin stehen vor ihren ersten Einsätzen im DFB-Dress und sollen mithelfen, eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu schaffen. "Es wäre fatal, wenn wir uns auf einen ominösen Faktor Bayarena verlassen würden", meinte Eilts.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%