Fußball Uefa-Cup
Eintracht schrammt an der Sensation vorbei

Im Hexenkessel von Istanbul hat Bundesligist Eintracht Frankfurt trotz einer 2:0-Führung die Überraschung und damit den Einzug in die 1. K.o-Runde des Uefa-Cups verpasst. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel kam im "Finale" um den dritten Gruppenplatz beim 16-maligen türkischen Meister Fenerbahce Istanbul nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus und verfehlte den dritten Rang der Gruppe H.

Der Japaner Taohiro Takahara (8./53.) hatte die Eintracht mit zwei Kopfballtreffern in Führung gebracht, doch nach einem Sturmlauf schaffte Fenerbahce durch Tuncay Sanli (63.) und Semih Sentürk (82.), der in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte sah, doch noch den Ausgleich und den Sprung in die Zwischenrunde. Michael Fink versuchte vergeblich, den Fallrückzieher von Sentürk noch mit der Hand auf der Torlinie abzuwehren.

Funkel "stolz auf diese Mannschaft"

"Wir haben 2:0 geführt, das dürfen wir nicht mehr aus der Hand geben", meinte Eintracht-Mittelfeldmann Benjamin Köhler: "Wir hätten unsere Konter besser ausspielen müssen. Leider haben wir das erste Gegentor zu früh...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%