Fußball UI-Cup
HSV kommt Uefa-Cup mit Kantersieg näher

Der Hamburger SV hat die zweite Qualifikationsrunde des Uefa-Pokals erreicht. Im Drittrunden-Rückspiel des UI-Cups setzte sich der Bundesligist 4:0 (0:0) gegen Dacia Chisinau durch und schaltete damit die Moldawier aus.

Auf dem angestrebten Weg in den Uefa-Pokal hat der Hamburger SV die erste Hürde erfolgreich genommen. Der Bundesligist setzte sich im Drittrunden-Rückspiel des UI-Cups mit 4:0 (0:0) gegen den moldawischen Vertreter Dacia Chisinau durch und buchte damit das Ticket für die zweite Qualifkationsrunde des Uefa-Cups. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften eine Woche zuvor 1:1 unentschieden getrennt.

Kompany bricht den Bann

Vincent Kompany brachte die Hamburger in der 50. Minute mit einem Volleyschuss nach einem Eckball in Führung, bevor Mannschaftskapitän Raphael van der Vaart (71.) mit einem Kopfball für die Vorentscheidung sorgte. Collin Benjamin gelang in der 76. Minute das 3:0, ehe David Jarolim (89.) für den Schlusspunkt sorgte.

Die Hamburger, bei denen Neuzugangc Mohamed Zidan erstmals von Anfang an zum Einsatz kam, begannen die Partie äußerst schwungvoll und zeigten ihren Anhängern sehenswerte Kombinationen und schönes Direktspiel. Die Fans reagierten immer wieder mit Szenenapplaus auf die spielerisch überzeugende Vorstellung ihres Teams. Die Gäste aus Osteuropa kamen in der ersten Halbzeit praktisch überhaupt nicht aus ihrer Hälfte heraus und beschränkten sich auf die Abwehrarbeit. Mit acht, teilweise neun Spielern versuchten sie, ihr Tor zu sichern.

Dennoch erspielten sich die Gastgeber schon in der ersten Halbzeit zahlreiche gute Torgelegenheiten. So verpasste der sehr agile Zidan in der sechsten und 18. Minute zwei gute Chancen. Ivica Olic, dem kurz vor Schluss ein Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung verwehrt wurde, konnte gute Gelegenheiten in der neunten und 45. Minuten nicht nutzen. Die bis dato klarste Chance verpasste van der Vaart in der 34. Minute, als er von Zidan mit der Hacke freigespielt wurde, den Ball aber aus 16 Metern über das Tor schoss. Auch ein Vorstoß von Kompany blieb nach einem Doppelpass mit van der Vaart in der 40. Minute noch ohne Lohn, der Ball trudelte Zentimeter am Gehäuse vorbei.

Der zweite Durchgang begann für die Hamburger dann erfolgreicher. Der sehr starke Kompany, der in der Vorsaison praktisch komplett verletzt ausgefallen war, verwandelte einen Eckball von Trochowski volley von der Strafraumgrenze. Anschließend bemühten sich die Gäste erstmals um etwas mehr Offensivspiel, blieben aber insgesamt harmlos. Die nun etwas größeren Räume in Chisinaus Deckung konnte der HSV in der Schlussphase zu den weiteren Treffern nutzen.

Nächster internationaler Einsatz am 16. August

Der HSV muss nun in den Spielen am 16. und 30. August noch einen Gegner auschalten, um in die erste Runde des Uefa-Cups einzuziehen. Dann könnten bereits der niederländische Stürmer Romeo Castelan von Feyenoord Rotterdam sowie Jerome Boateng von Hertha BSC zum HSV-Kader gehören. Über die Verpflichtung will der Aufsichtsrat der Hamburger am Sonntag entscheiden. Castelan soll eine Ablöse von drei Mill. Euro kosten, Boateng ist für eine Mill. zu haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%