Fußball WM
13 Verbände bewerben sich für WM 2018 und 2022

Alle 13 Verbände, die im Februar ihr Interesse an einer Ausrichtung der Fußball-WM 2018 oder 2022 bekundet hatten, haben ihre Bewerbungen nun auch offiziell eingereicht.

Das Interesse an der Ausrichtung der Fußball-WM 2018 oder 2022 ist groß. Sämtliche 13 Länder, die im Februar ihr Interesse an einer Ausrichtung bekundet hatten, haben bis zum 16. März fristgerecht ihre Bewerbungen beim Fußball-Weltverband Fifa offiziell eingereicht.

"Dass alle Kandidaten ihre Bewerbung bestätigt haben, freut uns riesig und zeigt das große Interesse an unserem wichtigsten Wettbewerb", sagte Fifa-Präsident Joseph S. Blatter. Das Auswahlverfahren sei wegen der unterschiedlichen Kandidaten äußerst interessant, sagte Blatter.

Fifa wird nun Bewerbungsvereinbarungen zustellen

In einem nächsten Schritt wird die Fifa den genannten Verbänden im April die Bewerbungsvereinbarung zustellen. Diese Übersicht zeigt auf, welche Angaben, Vereinbarungen und Informationen das Bewerbungsdossier enthalten muss. Die unterzeichnete Bewerbungsvereinbarung ist dann bis zum 11. Dezember 2009 an die Fifa zurückzuschicken.

Die Mitgliedsverbände, die Bewerbungen für 2018 und 2022 eingereicht haben, sind Australien, Belgien/Niederlande, England, Indonesien, Japan, Mexiko, Russland, Spanien/Portugal und die USA. Südkorea und Katar haben indes nur eine Bewerbung für die Endrunde 2022 eingereicht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%