Fußball WM
Fifa-Präsident Blatter reist nach Brasilien

Offenbar aus erster Hand möchte sich Fifa-Präsident Joseph Blatter über die Probleme des möglichen WM-2014-Ausrichters Brasilien informieren. Der 70-Jährige will am Donnerstag in das südamerikanische Land reisen.

Fifa-Präsident Joseph S. Blatter stattet dem voraussichtlichen WM-2014-Ausrichterland Brasilien in der kommenden Woche einen Besuch ab, um sich ein Bild von den Stadion-Problemen des südamerikanischen Staates zu machen. Nachdem der brasilianische Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva in der vergangenen Woche gewarnt hatte, dass es im Land des fünfmaligen Weltmeisters momentan nicht eine Arena gebe, die den Ansprüchen einer WM genügen würde, will Blatter am Donnerstag mit diesem zu einem Gespräch zusammentreffen.

"Dieses Treffen steht nicht im offiziellen Terminkalender von Herrn Lula, was nicht heißt, dass es nicht stattfinden wird", sagte ein Regierungssprecher. Organisiert haben soll die Zusammenkunft Ricardo Teixeira. Der Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes erhofft sich aus den Gesprächen, dass Blatter von der vollständigen Unterstützung der brasilianischen Regierung für die Ausrichtung der WM überzeugt wird. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung der Fifa für die Vergabe.

Neben Brasilien hatte in den vergangenen Wochen auch Kolumbien sein Interesse an der WM 2014 bekundet. Allerdings hatte der Kontinental-Verband Conmebol bereits mehrfach betont, dass Brasilien der einzige Kandidat für die turnusmäßige Ausrichtung des Turniers in Südamerika sei.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%