Fußball WM
Müller und Degen geben Entwarnung

Die Schweizer Patrick Müller und Philipp Degen sind nach dem Spiel gegen Frankreich auf dem Weg der Besserung. Beide werden am Montag gegen Togo wohl auflaufen können.

Die Sorgenkinder Patrick Müller (Sonnenstich) und Philipp Degen (Fußverletzung) haben einen Tag nach dem 0:0 der Schweizer Nationalmannschaft gegen Ex-Weltmeister Frankreich im ersten WM-Spiel der Gruppe G in Stuttgart Entwarnung gegeben. Der Dortmunder Bundesligaprofi Degen wird damit am Montag in der zweiten Vorrundenpartie der Eidgenossen gegen Togo in Dortmund (15.00 Uhr) voraussichtlich ebenso auflaufen können wie sein Abwehrkollege Müller.

Der 29-jährige Müller von Olympique Lyon hatte am Dienstag den hohen Temperaturen von 31 Grad Celsius Tribut zollen müssen und war wegen eines Sonnenstichs in der 74. Minute ausgewechselt worden. Bundesliga-Legionär Degen hatte sich den Fuß verdreht, musste aber bis zum Schluss durchhalten, weil die Schweizer bereits dreimal gewechselt hatten.

Neben Müller klagte auch Degen über die Folgen der großen Hitze im Gottlieb-Daimler-Stadion. "Es war brutal, ich war noch nie so ausgepowert. In der ersten Halbzeit hatte ich permanent die Sonne im Gesicht", sagte der Dortmunder Verteidiger Degen am Mittwoch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%