Fußball WM
Niederlande und Belgien haben WM 2018 im Auge

Die Niederlande und Belgien wollen gemeinsam die WM 2018 austragen. Bei einem Treffen mit Fifa-Chef Joseph Blatter in Zürich haben die Präsidenten beider Verbände offiziell ihr Interesse an der WM-Ausrichtung angemeldet.

Bei einem Zusammentreffen mit Fifa-Boss Joseph Blatter in Zürich haben die Fußball-Verbands-Präsidenten der Niederlande (Mathieu Sprengers) und Belgien (Francois Keersmaecker) ihr Interesse an der gemeinsam ausgetragenen WM 2018 bekundet.

"Zwischen unseren Ländern gibt es keine Grenzen, aber viel Freundschaft", betonte die Delegation und verwies auf die gemeinsam ausgetragene Euro 2000. "Die beiden Nachbarstaaten gehören zu den Gründungsmitgliedern der Fifa", meinte Blatter. Wichtig für die Fifa sei, dass sie auf Seiten des lokalen Organisationskomitees nur einen Ansprechpartner habe.

2011 wird das Fifa-Exekutivkomitee darüber entscheiden, wer den Zuschlag für die WM erhält. Bewerbungsschluss ist am 31. Dezember 2010. Nachdem die Fifa das Rotationsprinzip wieder abgeschafft hat, gibt es eine Reihe von Interessenten für die Austragung der WM. Insbesondere England, aber auch die USA, Australien, Japan oder China hatten schon ihr Interesse bekundet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%