Fußball WM
Verletzter Lee will ohne Kreuzband-OP zur WM

Trotz seines am 5. April erlittenen Kreuzbandrisses hat Lee Dong-Gook die Hoffnung auf eine WM-Teilnahme nicht aufgegeben. Südkoreas Sturm-Star will ohne OP und nur mit Krafttraining rechtzeitig fit werden.

Obwohl er sich erst am 5. April das Kreuzband im rechten Knie gerissen hat, will der südkoreanische Stürmer Lee Dong-Gook noch den Sprung zur Weltmeisterschaft in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) packen. "Es ist eine schwere Verletzung, aber Lee hat sich für Kräftigungsübungen und gegen eine Operation entschieden, die einen WM-Einsatz unmöglich machen würde", erklärte der Chefarzt des südkoreanischen Fußballverbandes KFA am Freitag.

Für Lee von den Pohang Steelers wäre ein Ausfall besonders bitter, weil er bei der WM 2002 vom damaligen Trainer Guus Hiddink nicht berücksichtigt worden war. In der Regel dauert der Heilungsprozess bei Kreuzbandrissen mindestens fünf Monate.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%