Gegen Inter Mailand
Kahn will CL-Gruppensieg im 100. Spiel

dpa MÜNCHEN. Schon ein Punkt reicht, aber zum 100. Champions- League-Spiel von Oliver Kahn will der deutsche Fußball-Meister Bayern München seinem Kapitän mit einem erneuten Dreier gegen Inter Mailand den Gruppensieg schenken.

Auf Rechenspiele möchte sich der Rekord-Champion im Jubiläumsspiel des Torhüters nicht einlassen und nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel die Spitze mit einem Heimsieg behaupten. „Wir wollen nicht auf Unentschieden spielen“, sagte Manager Uli Hoeneß vor der Partie. „Wir wollen unbedingt den Gruppensieg.“

Beim 2:2 vor 13 Tagen in Moskau vergaben die Münchner ihren ersten Matchball. Nun soll der zweite und letzte im Duell der beiden bereits für das Achtelfinale qualifizierten Mannschaften in der ausverkauften Allianz Arena nicht auch noch vergeben werden. „Es ist natürlich nicht dieses Muss dahinter, aber die Partie ist wichtig, weil wir als Erster in die Verlosung gehen wollen“, sagte Trainer Felix Magath. „Man braucht einen Erfolg, man will einen Erfolg.“

Mit elf Punkten sind die Münchner gegenüber dem Spitzenreiter der italienischen Liga (9) in der besseren Ausgangslage. „Inter muss gewinnen, wir wollen gewinnen. Das ist schon ein Unterschied“, betonte Torjäger Roy Makaay, der sich unbedingt den taktischen Vorteil des Heimvorteils im Achtelfinal-Rückspiel sichern möchte.

Als sechster Spieler und erster Torwart erreicht Kahn die magische Hunderter-Marke in der Einsatzliste, die von Raul (Real Madrid) und Paolo Maldini (AC Mailand) mit je 106 Einsätzen angeführt wird. Kahn wünscht sich zum Jubiläum eine Partie ohne Gegentor. „Ich will Gruppenerster bleiben. Ein 0:0 reicht da“, sagte der 37-Jährige im „kicker“. Kahn ist stolz auf die vielen Spiele in der Champions League. „Auch nach 100 Einsätzen sind sie die absoluten Highlights.“

Während dem FC Bayern nach dem Rekord-Start langsam die Puste auszugehen scheint, kam Inter nach zwei Niederlagen zum Auftakt immer besser in Fahrt und möchte dem Rivalen im Gruppen-Endspiel noch Platz eins abluchsen. „Das hätten wir uns sparen können. Jetzt müssen wir im letzten Spiel gegen Inter Mailand noch einmal alles rausholen“, so Kahn. Das 0:2 aus dem Hinspiel sei nicht relevant, meinte Mailands Coach Roberto Mancini: „Da waren wir körperlich noch nicht voll da.“

Kahn blickt gespannt auf seine Jubiläums-Partie, ähnlich groß ist die Vorfreude bei Sebastian Deisler, der endlich wieder auf Europas größter Fußball-Bühne sein Können demonstrieren möchte. „Das ist ein Highlight. Inter Mailand wird mehr mitspielen, das wird ein schönes Spiel werden“, glaubt der Techniker, der nach seinem Comeback in der Bundesliga auf seinen 13. Champions-League-Einsatz für den FC Bayern hofft. „Jede Minute bringt mich weiter.“

Während Deisler zu Spielbeginn auf der Bank Platz nimmt, wird Lukas Podolski wohl nur auf der Tribüne sitzen. „Ich glaube eher nicht, dass er zum Kader gehören wird“, sagte Magath, der eine kontrolliert offensive italienische Mannschaft erwartet. „Inter muss nach vorne was tun, aber nicht im Hurra-Stil“, sagte der Trainer, der den insgesamt sechsten Gruppensieg des FC Bayern unter Dach und Fach bringen will: Vier Mal standen die Münchner nach der Vorrunde auf Platz eins, zwei Mal nach der inzwischen abgeschafften Zwischenrunde.

Während die Münchner weiter auf die Langzeitverletzten Owen Hargreaves und Valerien Ismael verzichten müssen, fehlt bei Mailand Adriano wegen Rückenproblemen. Zurück in den Kader kehrt Nationalspieler Fabio Grosso trotz leichter Adduktoren-Probleme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%