Fußball
Gerrard bleibt nach "nächtlichem Sinneswandel"

Der Poker um Steven Gerrard ist entschieden. Nach einem nächtlichen Sinneswandel, verbunden mit einer satten Gehaltserhöhung, bleibt der Nationalspieler dem FC Liverpool treu und wechselt nicht zum FC Chelsea.

Quasi über Nacht hat sich der englische Nationalspieler Steven Gerrard dazu entschlossen, seinem Verein FC Liverpool doch nicht den Rücken zu kehren und erteilte dem Werben des vom russischen Ol-Milliardär Roman Abramowitsch unterstützen FC Chelsea London damit eine Absage.

Den überraschenden Sinneswandel des 25 Jahre alten Kapitäns gab Liverpools Vorstandschef Rick Parry am Mittwochmorgen auf der Homepage des englischen Rekordmeisters bekannt, nachdem Gerrard noch am Dienstag seine Entscheidung für einen Abschied vom Klub des deutschen Nationalspielers Dietmar Hamann verkündet hatte.

"Er will bleiben. Ihm ist klar geworden, wie viel ihm unser Verein bedeutet", sagte Parry und ließ seiner Freude über...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%