Geschenk aus Brasilien
Fifa-Funktionäre müssen Luxusuhren zurückgeben

Die Ethikkommission der Fifa greift durch: Nachdem bekannt wurde, dass zahlreiche Funktionäre vom brasilianischen Verband mit teuren Uhren beschenkt worden, pocht die Fifa nun auf zügige Rückgabe – und droht mit Strafen.
  • 0

ZürichDie Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes hat Funktionäre am Donnerstag zur Rückgabe von Luxusgeschenken aufgefordert, die sie während der WM vom brasilianischen Verband erhalten hatten. Der CBF räumte inzwischen ein, vor dem Fifa-Kongress und dem Turnierbeginn in Brasilien insgesamt 65 Geschenktüten an Mitglieder der Fifa-Exekutive und Spitzenfunktionäre der beteiligten Teams verteilt zu haben. Darin befand sich auch jeweils eine Uhr im Wert von etwa 25.000 Schweizer Franken. Der Ethik-Kodex der Fifa verbietet die Annahme solcher Luxusgeschenke ausdrücklich.

Exekutivmitglied Theo Zwanziger und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatten in einem Medienbericht am Wochenende den Erhalt der Geschenke bestätigt. Niersbach habe die Uhr gar nicht erst angenommen, „sondern umgehend per Boten an den CBF zurückgeschickt“, sagte DFB-Medienchef Ralf Köttker. Zwanziger erklärte laut „Welt am Sonntag“, die Uhr laut erst nach der Rückkehr aus Brasilien aufgrund eines Anrufes von Journalisten in der Tasche entdeckt und den Vorgang umgehend der Ethikkommission gemeldet zu haben. Er kündigte an, die Uhr umgehend zurückzugeben. Darüber hinaus forderte der frühere Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) eine Bestrafung des CBF.

Die Affäre war am vergangenen Wochenende durch Medienberichte öffentlich geworden. Demnach sollen die von der CBF in Präsenttüten an die 25 Fifa-Exekutivkomiteemitglieder sowie Präsidenten der 32 WM-Teilnehmerverbände und zehn Vorsitzenden der südamerikanischen Nationalverbände verteilten Chronometer einer Schweizer Nobelmarke einen Einzelwert von 25.000 Franken haben. Nach Angaben der Fifa hat der brasilianische Verband zunächst den Wert der Uhren nur auf 8.500 Dollar pro Stück beziffert. Erst auf Nachfrage der Ethikkommission sei der wahre Wert bekannt geworden.

Zu Sanktionen gegen den CBF wegen der verbotenen Geschenke machte die Ethikkommission am Donnerstag keine Angaben. Laut Fifa-Code ist auch die Schenkung übermäßig wertvoller Präsente unter Strafandrohung untersagt. Das vom US-Juristen Michael Garcia geleitete Ethikkomitee der Fifa kündigte Ermittlungen gegen jene Funktionäre an, die die geschenkten Uhren nicht bis zum 24. Oktober zurückgeschickt haben. Die zurückgegebenen Uhren sollen sozialen und gemeinnützigen Projekten in Brasilien gespendet werden.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
sid 
SID Sport-Informations-Dienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geschenk aus Brasilien: Fifa-Funktionäre müssen Luxusuhren zurückgeben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%