Große Zuversicht
Bundesliga setzt auf Welle der WM-Begeisterung

Die 18 Teams hoffen auf einen WM-Efffekt, der ihnen Zuschauerströme bescheren soll. Vor allem der sportliche Wettkampf soll die Fans anziehen, zumal die Bayern ihre Titelambitionen kleinreden und eine spannende Saison versprechen.

HB HAMBURG. Mit der beispiellosen WM-Euphorie im Rücken wollen die Clubs der Fußball-Bundesliga die 44. Spielzeit zur nächsten großen Erfolgsstory machen. „Die WM wird sich sicher positiv auf die Bundesliga auswirken. Es werden viele neue Zuschauer kommen“, sagte Uli Hoeneß vor dem Saisonstart am kommenden Freitag (11. August). Ob die Fußball-Party in Deutschland nach dem WM-Rausch aber wirklich weiter geht, hängt nicht nur nach Meinung des Bayern-Managers vom Spielstil der Vereine ab. Der Offensivfußball à la Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat die Anhänger verwöhnt.

Auch beim FC Bayern fordern die Fans nicht nur wieder Meistertitel und Pokalsieg, sondern endlich auch attraktive Auftritte. Manager Hoeneß sieht den Branchenprimus nach dem Abschied von Michael Ballack nach England allerdings im Umbruch und prophezeite eine sportlich spannendere Saison. So ungewohnt moderat die Münchner ihre Hoffnungen auf den 21. Meistertitel formulieren, so keck zeigt sich die Konkurrenz mit ihren Ambitionen, am 19. Mai 2007 die Meisterschale in den Händen zu halten.

Bei Werder Bremen, Schalke 04 und dem Hamburger SV bläst man zum Angriff auf die Spitze und will sich mit dem Platz hinter dem Rekord- Champion nicht mehr zufrieden geben. „Es kann für uns kein anderes Ziel geben, als deutscher Meister zu werden“, formulierte Werder- Manager Klaus Allofs die gestiegenen Ansprüche. Ganz andere Ziele verfolgen die Bundesliga-Rückkehrer VfL Bochum, Energie Cottbus und Alemannia Aachen. Für die Aufsteiger zählt allein der Klassenverbleib.

Seite 1:

Bundesliga setzt auf Welle der WM-Begeisterung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%