Fußball
Hamburger Demel kommt ungestraft davon

Die Ohrfeige gegen Fatmir Vata von Arminia Bielefeld hat für Guy Demel vom Bundesligisten Hamburger SV keine Folgen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes stellte das Verfahren aus Mangel an Beweisen ein.

Guy Demel vom Bundesligisten Hamburger SV kann aufatmen: Der Defensivspieler der Hanseaten wird für seine Ohrfeige gegen Fatmir Vata von Arminia Bielefeld nicht zur Rechenschaft gezogen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stellte das Verfahren gegen Demel ein, weil kein Beweis für ein "krass sportwidriges Verhalten" vorliege. Der Schlag des Ex-Dortmunders in der Halbzeitpause des Bundesliga-Spiels am vergangenen Samstag sei nicht von der Intensität, die für eine Strafe verlangt werde, und zudem von Vata provoziert gewesen.

Die Fernseh-Aufzeichnung hatte gezeigt, dass Demel auf dem Weg in die Kabinen bei einem Gerangel mit Vata dem Albaner eine Ohrfeige verpasst hatte. Schiedsrichter Helmut Fleischer (Hallstadt) hatte die Szene nicht gesehen, so dass der DFB-Kontrollausschuss auch nachträglich noch ermitteln konnte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%