Hoffnung auf Stürmerstar Ibrahimovic
Schweden zittert vor Klose

Deutschlands Achtefinalgegener, Schweden, hat großen Respekt vor der deutschen Mannschaft und fürchtet besonders Sturmbomber Miroslav Klose. Schweden baut besonders auf das Comeback von Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic, der für Juventus Turin stürmt, aber zuletzt formschwach war.

HB BREMEN/STOCKHOLM. "Höchste Zeit für ein Traumtor", schrieb "Dagens Nyheter" vor dem Achtelfinale gegen Deutschland an die Adresse von Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic. Der Einsatz des zuletzt verletzten Schweden gilt jedoch weiter als unsicher. Der 24-Jährige schoss nach einer auskurierten Zerrung schon wieder aus allen Rohren auf das Tor, traf auch bei akrobatischen Einlagen und veranlasste den in der Regel extrem kurz angebundenen Trainer Lars Lagerbäck zu einer Art Mini-Jubelausbruch: "Er macht einen guten Eindruck, alles okay."

Ein genialer Trick des lange Zeit formschwachen Stürmers von Juventus Turin soll am Samstag bremsen, was die Skandinavier als klare Außenseiter noch mehr fürchten als Kloses Torinstinkt oder taktische Schachzüge von Bundestrainer Jürgen Klinsmann: Die Begeisterungswelle beim deutschen Publikum. "Ein Alptraum", konstatierte "Aftonbladet". Dass auch der brasilianische Schiedsrichter Carlos Simon unter diesem Druck die Übersicht zu Gunsten der Gastgeber verlieren könnte, fürchten die Nordlichter allerdings nicht: "An dem gibt es nichts auszusetzen", meinte Ex- Nationalspieler Johan Mjällby, der Simon bei der WM 2002 selbst im Spiel gegen England (1:1) erlebt hat.

Um so Furcht erregender findet "Svenska Dagbladet" das DFB-Team: "Die Heim-Mannschaft kann mit dem kleinen Kaninchen Lahm von hinten über den Kronhirsch Ballack im Zentrum und das Wildschwein Schweinsteiger bis vorne zu Puma Klose gnadenlos zuschlagen." Mit Gegenrezepten meldeten sich nun Alt-Internationale zu Wort, die WM- Erfahrungen mit Deutschland vorweisen können. So glaubt Kurt Hamrin (71), Torschütze bei Schwedens 3:1-Halbfinalsieg 1958: "Zlatan ist ein unberechenbarer Spieler, der Gegenspieler bindet und alles drehen könnte. Die Deutschen können sich nur schwer auf so einen einstellen."

Ralf Edström (53), Schütze eines Traumtors bei der 2:4-Niederlage gegen die späteren deutschen Weltmeister beim WM-Turnier 1974, verlangt vor allem eine deutliche Leistungssteigerung von Henrik Larsson: "Der muss deutlich mehr Verantwortung übernehmen als bisher im Turnier." Große Hoffnungen setzen die Skandinavier in das Duell Fredrik Ljungberg kontra Arne Friedrich auf der rechten deutschen Abwehrseite. "Er ist das deutsche Sicherheitsrisiko", urteilte "Expressen" über den Berliner.

Besteht hier Einigkeit, sind die Meinungen über den Einsatz von Ibrahimovic von Beginn unter den Stockholmer Experten und Fans geteilt. Bei einer Internet-Abstimmung von Schwedens größter Zeitung "Aftonbladet" votierten 61 Prozent für den Ex-Rostocker Marcus Allbäck. Der nach dem missglückten Bundesliga-Abstecher beim FC Kopenhagen spielende 32-Jährige gilt vielen als zuverlässiger und derzeit treffsicherer als der launische Superstar von Juventus Turin. Trainer Lagerbäck schweigt sich über diese Entscheidung beharrlich aus. Seine Akteure schickten über die Medien schon mal die "allerherzlichsten Mittsommer-Grüße" zum größten schwedischen Fest- Wochenende überhaupt an ihre neun Millionen Landsleute. Sollten die Elitekicker am Samstag in München tatsächlich die Sensation schaffen, wird so manches Holzhäuschen an den Stockholmer Schären erbeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%