In Mainz am Rande der Niederlage
Bayern stolpern Meisterschaft entgegen

Meister Bayern München hat die Gunst der Stunde in der Bundesliga nicht genutzt und die Vorentscheidung im Titelrennen verpasst. Einen Tag nach der Niederlage von Verfolger Hamburger SV kamen die Bayern am Sonntag nicht über ein 2:2 (2:2) beim FSV Mainz 05 hinaus, vergrößerten den Vorsprung auf den HSV drei Spieltage vor dem Saisonende aber immerhin auf fünf Punkte. Während die Münchner ihre Generalprobe für das Pokalfinale am kommenden Samstag in Berlin gegen Eintracht Frankfurt nur dank des Doppeltorschützen Roy Makaay nicht gründlich verpatzten, sammelten die Mainzer zumindest einen wichtigen Zähler im Kampf gegen den Abstieg. Der Vorsprung auf Abstiegsrang 16 und den 1. FC Kaiserslautern beträgt aber nur einen Punkt.

Mohamed Zidan (9.) und Nationalmannschafts-Anwärter Manuel Friedrich (13.) brachten den FSV gegen das zunächst lethargisch wirkende Starensemble von der Isar mit einem Doppelschlag früh in Führung. Doch Makaay (29. und 37./Foulelfmeter) rettete den Bayern mit seinen Saisontoren Nummer 15 und 16 das Remis. Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack, der eine enttäuschende Leistung zeigte, sah die zehnte Gelbe Karte und ist damit im kommenden Heimspiel in zehn Tagen gegen den VfB Stuttgart gesperrt.

Vor 20 300 Zuschauern im ausverkauften Mainzer Bruchwegstadion wurden die Gäste kalt erwischt. Vor allem die Abwehr, in der der Argentinier Martin Demichelis den gesperrten Valerien Ismael in der Innenverteidigung vertrat, entpuppte sich als Unsicherheitsfaktor. Zunächst düpierte Zidan Nationalspieler Philipp Lahm und ließ auch Torhüter Oliver Kahn keine Chance. Nur vier Minuten später fühlte sich nach einer Ecke niemand für Friedrich verantwortlich, der ungehindert zur 2:0-Führung einköpfen konnte.

In den folgenden Minuten wurden die Bayern vom Außenseiter phasenweise vorgeführt und hatten Glück, nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Doch Makaay brachte den Rekordmeister zurück ins Spiel. Erst traf der Angreifer, der in der niederländischen Nationalmannschaft wohl nicht für die WM in Deutschland berücksichtigt wird, nach glänzendem Steilpass von Willy Sagnol. Acht Minuten später wurde Makaay vom Mainzer Nikolce Noveski im Strafraum gefoult und verwandelte den anschließenden Strafstoß sicher zum 2:2-Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Mainzer dem über weite Strecken enttäuschenden Bayern ebenbürtig. Gegen die aggressiven Gastgeber konnten die Münchner das Spiel kaum kontrollieren. Auch Ballack konnte keine Akzente setzen. Stattdessen verhinderte Kahn gegen Zidan (58.) und Antonio da Silva (62.) einen erneuten Rückstand.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%