Keine Sonderrechte
Polizei verbietet Autokorsos der Fans

Die Siegesfeiern der Fans aus aller Welt mündeten während der WM oftmals in bunten Autokorsos, die zuweilen südliches Flair auf unsere Straßen zauberten. Doch die Polizei will diesem Treiben nun einen Riegel vorschieben.

Die deutschen Behörden sind für ihre Ordnungswut und Reglementierungsfreude bekannt. Die Polizei Frankfurt/Main will nun sogar das Feiern der siegestollen Fans in geregelte Bahnen lenken. In einer ausführlichen Pressemitteilung haben die Ordnungshüter dazu aufgefordert, "die elementaren Grundsätze der Verkehrssicherheit" nicht außer Acht zu lassen. Die Auflistung möglicher Straftaten verdirbt wohl jedem Fan gründlich den Spaß am Autokorso.

Die Polizei nannte als Beispiel Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wie beispielsweise Halt- und Parkverstöße, verbotswidriges Hupen, Verkehrsbehinderungen, Missachtung von Lichtzeichen, Gurtpflicht, aber auch Verstöße gegen das Strafgesetzbuch wie Nötigung, Gefährdung und Trunkenheit im Straßenverkehr.

Milde walten lassen wollen die Ordnungshüter nicht mehr. "Für Teilnehmer von Autokorsos gibt es also selbst nach dem tollsten Sieg keine Sonderrechte. Bei eventuellen Verstößen wird die Polizei daher lageangepasst, konsequent und unnachgiebig vorgehen", hieß es. Man werde gravierende Verkehrsverstöße nicht mit Gelber und Roter Karte ahnden, sondern mit Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%