Fußball
Matthäus wandelt auf Rehhagels Spuren

In Griechenland bahnt sich die Bildung einer hochrangigen deutschen Trainerkolonie an. Erstligist Paok Saloniki will Rekordnationalspieler Lothar Matthäus unbedingt als Chefcoach nach "Hellas" holen.

Nach der verpassten WM-Qualifikation mit Ungarn scheint Lothar Matthäus eine neue Herausforderung als Trainer zu suchen. Der griechische Erstligist Paok Saloniki ist mit seiner Offerte an den deutschen Rekordnationalspieler dabei offenbar auf Gegenliebe gestoßen. "Die Verhandlungen mit Paok sind fortgeschritten, aber es sind noch einige Punkte zu klären", kommentierte der Weltmeister von 1990 am Dienstagabend auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes (sid) nach Gesprächen mit den Hellenen in München.

Zuvor hatte die griechische Nachrichtenagentur APE bereits über eine Einigung zwischen Saloniki und dem 150-maligen Nationalspieler berichtet. "Eine Entscheidung fällt wohl innerhalb der nächsten sieben bis zehn Tage", sagte Matthäus weiter. Bei Paok soll der 44 Jahre alte Matthäus, der mit Ungarn in der Qualifikation zur WM-Endrunde 2006 bereits keine Chance mehr hat, die Nachfolge des in der Vorwoche entlassenen Cheftrainers Nikos Karageorgiou antreten.

Matthäus von dauernden Spekulationen genervt

Noch am Wochenende hatte Matthäus Berichte über Verhandlungen mit Paok nachdrücklich dementiert. Spekulationen über einen Wechsel zu den Griechen bezeichnete der frühere Bundesliga-Star von Bayern München und Borussia Mönchengladbach als Rufschädigung, weil sein Name häufig auf Kandidatenlisten für freie Trainerposten stehen würde.

Saloniki wäre die dritte Station von Matthäus als Vereinstrainer. Nach seinem Debüt bei Rapid Wien hatte der Franke bei Partizan Belgrad angeheuert und hatte die Serben auch zur Meisterschaft geführt. Ein Angebot von Paok nach seinem Abschied von Rapid hatte der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft Mitte 2002 noch abgelehnt.

Karageorgiou musste seinen Platz auf Salonikis Trainerbank nach dem enttäuschenden 1:1 im Erstrunden-Hinspiel des Uefa-Cups gegen Metalurg Donezk räumen. Zuvor schon war sein Team mit nur einem Punkt aus den ersten zwei Punktspielen der Saison hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%