Nach WM-Aus
Trainer La Volpe will in Mexiko weitermachen

Zwar ist Mexiko nach dem unglücklichen 1:2 nach Verlängerung gegen Argentinien ausgeschieden, doch Trainer Ricardo La Volpe will trotzdem weitermachen: "Den eingeschlagenen Weg müssen wir weitergehen."

Trotz des Ausscheidens im WM-Achtelfinale gegen sein Geburtsland Argentinien will Mexikos Nationaltrainer Ricardo La Volpe seinen Job behalten. "Ich hoffe, dass ich weitermachen kann", sagte der 54-Jährige nach der 1:2-Niederlage nach Verlängerung am Samstag in Leipzig gegen Argentinien. Zugleich schränkte La Volpe jedoch ein: "Ich denke, jeder weiß jetzt, dass wir guten Fußball spielen können. Den eingeschlagenen Weg müssen wir weitergehen. Das zählt. Wer dabei als Trainer an der Spitze steht, ist nicht so wichtig."

La Volpes im Herbst 2002 geschlossener Vertrag endete mit der WM. Der ehemalige Torhüter, der 1978 als dritter Keeper mit Argentinien Weltmeister geworden war, ist wegen seiner Herkunft in Mexiko umstritten. Trotzdem schaffte er es, so lange wie kein mexikanischer Nationaltrainer vor ihm im Amt zu bleiben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%