Fußball
Rapolder: "Das macht mir Hoffnung für die Zukunft"

Nach dem 1:0-Auftaktsieg über Mainz 05 zeigte sich Kölns Trainer Uwe Rapolder erleichtert. In einem Interview lobte der Coach seine junge Abwehr und versprach noch ein bis zwei Neuzugänge für die laufende Saison.

Für den 1. FC Köln ist der Auftakt gemacht: Nach dem 1:0 über den FSV Mainz 05 sprach Trainer Uwe Rapolder über seine ersten Eindrücke und seine weiteren Planung für die Saison.

Frage: "Herr Rapolder, der 1. FC Köln hat mit dem 1:0 gegen Mainz die ersten drei Punkte eingefahren. Wie bewerten Sie den ersten Auftritt Ihrer Mannschaft?"

Uwe Rapolder: "Das war ein wichtiger Arbeitssieg, auch wenn er wegen des späten Tores ein wenig glücklich ausfiel. Wir hatten aber die klareren Chancen. Deswegen war der Sieg verdient. Leidenschaft, Kampfgeist und Laufbereitschaft waren da. Wir haben sehr diszipliniert gespielt."

Frage: "Der Siegtreffer fiel durch einen zweifelhaften Elfmeter. Wie bewerten Sie die Szene?"

Rapolder: "Mit Bielefeld wurden mir im letzten Jahr gegen Mainz drei glasklare Elfmeter verwehrt. Im Leben gleicht sich alles aus. Generell soll das aber nicht unsere Strategie sein. Wichtig war heute, dass wir gewonnen haben. Im Stahlbad Bundesliga ist jeder Sieg Gold wert."

Frage: "Was hat Ihnen noch nicht am FC-Spiel gefallen?"

Rapolder: "Uns fehlt es momentan an spielerischen Mitteln. Da sehe ich noch erhebliches Steigerungspotenzial. Hinzu kommt, dass Lukas Podolski noch nicht soweit ist. Er braucht noch ein paar Wochen. Das macht mir alles Hoffnung für die Zukunft."

Frage: "Die Abwehr war vor dem Spiel die größte Problemzone. Wie groß ist die Erleichterung, dass der FC zum Auftakt ohne Gegentreffer geblieben ist?"

Rapolder: "Wie Björn Schlicke, Marvin Matip und Lukas Sinkiewicz in der Abwehr gespielt haben, hat mir sehr imponiert. Ich wollte ein Zeichen setzen und habe Björn zum Kapitän bestimmt. Wir erwarten mittelfristig noch sehr viel von ihm."

Frage: "Zuletzt waren weitere Neuzugänge im Gespräch. Wie ist der Stand der Dinge?"

Rapolder: "Jeder Spieler hat in den letzten sieben Wochen seine Chance erhalten. Unabhängig vom Resultat müssen wir nun noch Optimierungen vornehmen. Wir haben schon noch ein paar Baustellen. Ich denke, dass im Laufe der Saison noch ein, zwei Spieler kommen werden."

Frage: "Der türkische Nationalspieler Özalan Alpay stand gegen Mainz noch nicht im Kader. Wann können Sie mit ihm rechnen?"

Rapolder: "Er ist ein Riesen-Fußballer. Ich hoffe, dass wir ihn auch körperlich hinbekommen. Dann wird er uns ohne Zweifel weiterhelfen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%