Schalke-Coach bleibt Optimist
Slomka: „Wir kommen ins Endspiel“

Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen seiner Mannschaft und der anfänglichen Nicht-Berücksichtigung von Kevin Kuranyi und Lincoln im Uefa-Cup-Halbfinalspiel gegen den FC Sevilla (0:0) musste Schalke-Trainer Mirko Slomka viel Kritik einstecken. Der Coach sprach anschließend über seine Pläne mit der Mannschaft.

Frage: "Im DFB-Pokal ausgeschieden, die Meisterschaft verspielt, und die Champions-League-Teilnahme ist für Schalke 04 in weite Ferne gerückt. Droht nach dem 0:0 im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Sevilla auch noch der K.o im Uefa-Pokal?"

Mirko Slomka: "Wir kommen ins Endspiel"

Frage: "Womit begründen Sie Ihren Optimismus vor dem Rückspiel am kommenden Donnerstag im Hexenkessel von Sevilla?"

Slomka: "Weil wir auswärts stark sind und in Sevilla ein Tor machen können. Außerdem war eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten Bundesligaspielen unverkennbar. Trotz Unterzahl sind wir weiter nach vorne gestürmt. Eigentlich hätten wir einen Sieg verdient gehabt."

Frage: "Mladen Krstajic wird nach einem üblen Ellenbogencheck gegen Jesus Navas in der 80. Minute wegen einer Roten Karte gesperrt sein..."

Slomka: "Das war eine sehr unschöne Szene, wie er den Ellenbogen ausgefahren hat. Das gehört sich nicht. Er ist als Innenverteidiger schwer zu ersetzen, da müssen wir uns etwas einfallen lassen. Ich muss mit Mladen über die Rote Karte noch einmal reden."

Frage: "Nach dieser Tätlichkeit würde er auch am 10. Mai im Uefa-Pokal-Endspiel in Eindhoven fehlen - falls Schalke weiterkommen sollte..."

Slomka: "Das wäre bitter für Mladen, er hat sich selbst bestraft, das tut ihm weh."

Frage: "Sie haben Kevin Kuranyi und Lincoln nach zuletzt schwachen Leistungen zu Beginn auf die Ersatzbank verbannt, später jedoch beide eingewechselt ..."

Slomka: "Weil wir uns nach vorne nicht durchsetzen konnten gegen die kompakte und konsequente Abwehr der Spanier. Lincoln hat aber sofort nach seiner Einwechslung in der 46. Minute Akzente gesetzt, Qualität gezeigt. Er hat sich voll eingesetzt und bewiesen, dass er in diese Mannschaft gehört. Auch Kuranyi hat sich nahtlos eingefügt, Reaktion gezeigt und sehr gut gearbeitet. Es gab am Mittwoch und Donnerstag gute Gespräche mit Lincoln und Kuranyi."

Frage: "Also werden Lincoln und Kuranyi am Sonntag im Bundesligaspiel bei Werder Bremen wieder in der Anfangsformation stehen?"

Slomka: "Es ist durchaus denkbar, dass beide am Sonntag in Bremen von Beginn an spielen werden."

Frage: "Gegen Werder geht es um die letzte Chance, doch noch im Rennen um einen Champions League-Platz zu bleiben..."

Slomka: "Wenn wir gewinnen, sind wir bis auf drei Punkte an Werder dran. Diese Chance versuchen wir mit aller Macht zu nutzen. Und wie gesagt: Wir haben noch zwei Ziele: Doch noch in die Champions League zu kommen und den Uefa-Pokal zu gewinnen. Ein Titelgewinn wäre für uns alle eine tolle Sache. Man merkt doch, dass der Gewinn des Uefa-Pokals der Eurofighter 1997 unvergessen ist."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%