Stammkräfte werden geschont
Ecuador setzt auf Motivation und Rotation

Für Ecuadors Trainer Luis Suarez ist das Gruppenspiel gegen Deutschland die perfekte Möglichkeit, sich der Welt zu beweisen. Auch wenn einige Stammspieler geschont werden, sind die Südamerikaner hochmotiviert.

Zwei Siege hat Ecuador schon auf dem Konto, nun soll zum Abschluss der Gruppenphase die Krönung folgen: Das Überraschungsteam geht mit viel Selbstvertrauen in die Partie um den Sieg der Gruppe A gegen die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag in Berlin (16.00 Uhr/live in der ARD und bei Premiere). "Wer den Rasen betritt, der will das Spiel auch gewinnen. Wir wollen der Welt zeigen, wozu der ecuadorianische Fußball in der Lage ist", sagte Trainer Luis Suarez nach dem Abschlusstraining in Berlin.

Dafür gebe es keine bessere Gelegenheit als ein WM-Spiel gegen den Gastgeber im größten Stadion der Endrunde, so der Kolumbianer. Suarez gab allerdings zu, dass der Druck durch die beiden Siege gegen Costa Rica und Polen "sehr stark gewachsen sei".

Suarez kündigt Rotation an

Für das Spiel gegen Deutschland haben sich alle Spieler fit gemeldet. Auch die zuletzt angeschlagenen Stürmer Agustin Delgado und Carlos Tenorio stehen zur Verfügung. Suarez betonte aber, dass er auf Grund der vorzeitigen Achtelfinal-Qualifikation einige Stammkräfte schonen werde: "Wir werden im Gegensatz zu den anderen Spielen Veränderungen vornehmen", sagte Suarez.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%