Titelkampf in der Bundesliga
Bayern auf dem Weg zum Double

Mit spielerischer Leichtigkeit hat der FC Bayern München den HSV-Sieg in Köln gekontert und für eine Vorentscheidung im Titelkampf gesorgt. Nach dem 13. Pokalsieg ist das historische Double nun zum Greifen nah.

HB MÜNCHEN. Vier Tage nach seinem 13. Pokalsieg gewann der Titelverteidiger am Mittwochabend auch ohne Mittelfeldregisseur Michael Ballack gegen den VfB Stuttgart mit 3:1 (2:1) und behauptete zwei Spieltage vor Saisonende in der Fußball-Bundesliga seinen Fünf-Punkte-Vorsprung vor den Norddeutschen.

Roque Santa Cruz (11.), Claudio Pizarro (44.) und Bastian Schweinsteiger (46.) erzielten vor 69 000 Zuschauern in der erneut ausverkauften Allianz Arena die Tore für die Bayern, die ihren Titelgewinn und damit das historische Double wie vor Jahresfrist am Samstag mit einem Sieg beim 1. FC Kaiserslautern perfekt machen können. Danijel Ljuboja (6.) hatte den VfB, der kaum mehr als ein Sparringspartner für die Münchner war, in Führung gebracht.

„Man hat gesehen, dass wir ansehnlichen Fußball spielen können“, sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß, der sich über kritische Stimmen nach dem Pokal-Finale geärgert hatte. „Jetzt kann uns die deutsche Meisterschaft nicht mehr genommen werden. Wir brauchen noch einen Punkt, und wenn wir den nicht holen, sind wir selbst schuld.“

VfB-Coach Armin Veh war trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir haben nicht emotionslos gespielt, aber es ist ziemlich dumm gelaufen.“ Nach dem 1:0-Arbeitssieg im Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt setzte Felix Magath im Duell gegen den VfB wieder ganz auf fußballerische Klasse. Neben Bastian Schweinsteiger und Ze Roberto kam erstmals in der Rückrunde auch Roque Santa Cruz in der Startelf zum Einsatz. Der monatelang wegen eines Kreuzbandrisses fehlende Nationalspieler aus Paraguay, der die Rolle des gelb-gesperrten Ballack ordentlich ausfüllte, dankte es mit seinem ersten Bundesliga- Tor seit dem 22. Oktober vergangenen Jahres.



WM-BÖRSE



Handeln sie die Titelchancen der Teilnehmerländer: Kaufen Sie die Papiere ihres persönlichen WM-Favoriten, setzen Sie auf den weiteren Finalrunden-Verlauf und machen Sie mit dem Vorrunden-Aus der Verlierer Gewinne – Mitspieler können attraktive Preise gewinnen!



 www.handelsblatt.com/wmboerse



Im zweiten Spiel nach der Vertragsverlängerung mit Veh waren die Schwaben für den designierten Meister kein echter Prüfstein. Dabei waren die Gäste begünstigt durch einen Stellungsfehler von Lucio sogar in Führung gegangen. Ljuboja stand bei der Ecke von Christian Tiffert völlig frei und traf per Kopf zu seinem siebten Saisontor.

Doch die Antwort der Münchner ließ nicht lange auf sich warten. Dann machte Lucio seinen Fehler vom 0:1 mit einem energischen Antritt wieder wett, Santa Cruz schnappte sich den abgeprallten Ball und überwand Timo Hildebrand aus 18 Metern.

Erst kurz vor der Pause weckte Owen Hargreaves die Gastgeber mit seinem Solo auf dem rechten Flügel aus ihrer zwischenzeitlichen Lethargie. Die präzise Hereingabe des Engländers, der später seine fünfte Gelbe Karte sah und im Fritz-Walter-Stadion fehlen wird, verwertete Pizarro volley zu seinem elften Saisontor.

43 Sekunden nach Wiederbeginn beseitigte Schweinsteiger die letzten Zweifel am 14. Bayern-Heimsieg in dieser Saison. Nach Kopfball-Ablage von Roy Makaay traf der Nationalspieler aus 20 Metern zum vorentscheidenden 3:1 ins Tor. Den krönenden Schlusspunkt verpasste Pizarro (86.), der das Kunststück fertig brachte, aus fünf Metern freistehend über das Tor von Hildebrandt zu schießen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%