Uefa-Fünfjahreswertung
Bundesliga kommt an Premier League nicht vorbei

Auf dem Platz hat die Bundesliga die Premier League in der Champions League geschlagen. Doch in der Uefa-Fünfjahreswertung konnten die Engländer ihren Vorsprung ausbauen – durch starke Auftritte in der Europa League.
  • 2

BerlinDas Duell Bundesliga gegen Premier League ist am zweiten Champions-League-Spieltag auf dem Platz klar an die deutsche Fußballliga gegangen: Bayern besiegte Manchester City mühelos mit 3:1. Doch in der Fünfjahreswertung haben weiterhin die Engländer die Nase vorn – und ihren Vorsprung wegen starker Auftritte in der Europa League sogar leicht ausbauen können.

Trotz der starken Vorstellung der Bundesliga-Clubs auf internationaler Bühne hat Deutschland im Kampf um Platz zwei in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union keinen Boden auf England gut gemacht. Nach den fünf Siegen der sechs deutschen Vertreter ist der Rückstand sogar marginal auf 1,965 Punkten angewachsen. Dies lag vor allem daran, dass die englischen Vertreter in der Europa League drei Siege verbuchen konnten.

Angeführt wird die Rangliste weiter von der spanischen Primera Division (80,998 Punkte) vor der Premier League (74,320) und der Bundesliga (72,355). Italiens Serie A belegt mit respektablem Abstand von 14,417 Zählern Rang vier. Spanien und England sind in den europäischen Wettbewerben noch mit allen sieben gestarteten Mannschaften vertreten, aus der Bundesliga war der VfB Stuttgart in den Europa-League-Playoffs auf der Strecke geblieben.

Die Fünfjahreswertung der UEFA ist maßgeblich für die Verteilung der Startplätze in der Champions League. Nur die ersten drei des Rankings haben drei fixe Starter in der Königsklasse, der Liga-Vierte kann sich in Playoff-Spielen ebenfalls qualifizieren.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Uefa-Fünfjahreswertung: Bundesliga kommt an Premier League nicht vorbei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Korrektur:
    Premiere-Legue: 5:1:1
    Also sogar ein Punkt mehr geholt als die BuLi. Trotzdem wäre es interessant zu wissen, wieviele Punkte gestrichen wurden.

  • Bundesliga: 5 Siege, 1 Niederlage
    Premiere-Legue: 4 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage
    Also hat die Bundesliga mehr Punkte geholt. Aber gleichzeitig fallen ja eben auch Ergebniss von vor 5 Jahren raus. Der jeweilige Unterschied ist entscheidend. Und da war England wohl besser, sprich es wurde ein schlechteter Spieltag gestrichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%