Premium Verteilungskämpfe in der Bundesliga Der Geruch des Geldes über den Stadien

Im Fußball herrscht ein doppelter Verteilungskampf: zwischen der Liga und den Rechteverwertern und jetzt – das ist neu – auch zwischen den Vereinen. Dafür bezahlen wird am Ende nur einer: der Zuschauer. Eine Analyse.
Vereine wie Eintracht Frankfurt oder Hertha BSC Berlin fordern mehr Geld für Traditionsklubs. Quelle: dpa
„Commerzbank-Arena“ in Frankfurt

Vereine wie Eintracht Frankfurt oder Hertha BSC Berlin fordern mehr Geld für Traditionsklubs.

(Foto: dpa)

MünchenViel war jüngst die Rede von der großen Ungleichheit in der Welt, von der weiten Kluft zwischen Arm und Reich. Die Analyse deutete auf Verteilungskonflikte – und um nichts anderes geht es derzeit auch im deutschen Fußball, der liebsten Nebenbeschäftigung vieler deutscher Fans und Firmen. Der Geruch des Geldes liegt auf einmal über den Stadien, weil der globalisierte Wettbewerb die Vereine und ihre Interessenvertreter zu immer neuen Höchstleistungen treibt, für die am Ende Fernsehsender und Medienunternehmer und damit auch Zuschauer zahlen sollen.

Hans-Jürgen Jakobs Quelle: dpa

Hans-Jürgen Jakobs ist Senior Editor des Handelsblatts.

(Foto: dpa)
 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Verteilungskämpfe in der Bundesliga - Der Geruch des Geldes über den Stadien

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%