WM-Gruppenauslosung
Deutschland hat mal wieder Losglück

Fortuna war in Leipzig mit der DFB-Auswahl im Bunde: Nach dem Eröffnungsspiel gegen Costa Rica heißen die weiteren Gruppengegner Deutschlands bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Polen und Ecuador. In anderen Gruppen kommt es zu durchaus brisanten Paarungen.

HB LEIPZIG. Dies ergab die Gruppenauslosung am Freitagabend in Leipzig. Erster Gegner der Elf von Bundestrainer Jürgen Klinsmann ist im Eröffnungsspiel am 9. Juni in München Costa Rica. Danach trifft die als Kopf der Gruppe A gesetzte Auswahl des Deutschen Fußball- Bundes (DFB) am 14. Juni in Dortmund auf Polen. Zum Schluss der Vorrunde ist Ecuador am 20. Juni in Berlin der Gegner des dreimaligen Weltmeisters.

Sollte die DFB-Elf die Vorrunde als Gruppensieger beenden, wäre im Achtelfinale erneut München Gastgeber. Die weiteren Stationen auf dem Weg ins angestrebte Endspiel am 9. Juli in Berlin wären die deutsche Hauptstadt am 30. Juni im Viertelfinale und Dortmund am 4. Juli im Halbfinale. Als Zweiter der Gruppe A müsste Deutschland am 25. Juni das Achtelfinal in Stuttgart bestreiten. Hier könnte England als Gegner drohen. Der weitere Weg ins Endspiel würde über Gelsenkirchen (1. Juli) und München (5. Juli) führen.

Der fünfmalige Weltmeister und WM-Favorit Brasilien, in der Gruppe F topgesetzt, muss in der Vorrunde gegen Kroatien, Australien und Japan antreten. Die deutsche Elf kann erst im Endspiel auf die Südamerikanischen Titelverteidiger treffen, wenn beide Teams ihre Gruppen gewinnen.

Die Lose wurden während einer Gala unter anderem vom brasilianischen Fußballidol Pele, der niederländischen Fußball-Legende Johan Cruyff und dem deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus aus mehreren Glaspokalen gezogen. Die Veranstaltung wurde live in 150 Ländern übertragen. Die Organisatoren rechneten mit weltweit mehr als 300 Millionen Fernsehzuschauern.

Bevor Kameruns Ex-Star Roger Milla die rund 30-minütige Auslosungszeremonie um 21.43 Uhr eröffnete, präsentierte sich das Gastgeberland in einer einstündigen Show. TV-Moderator Reinhold Beckmann und Top-Model Heidi Klum führten zweisprachig durch das Programm, in dem die Organisatoren das WM-Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" umsetzten. Zu den Höhepunkten zählten die Auftritte von Pop-Sänger Juanes und des niederländischen Magiers Hans Klok.

Seite 1:

Deutschland hat mal wieder Losglück

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%