Fußball
Zweitliga-Aufsteiger weiter auf Erfolgskurs

Nach einem 3:0-Heimsieg über die Spvgg Greuther Fürth hat Eintracht Braunschweig die Tabellenspitze der 2. Bundesliga erobert. Mitaufsteiger Kickers Offenbach siegte unterdessen mit 2:1 gegen den SC Freiburg.

Pokalschreck Eintracht Braunschweig mischt die 2. Bundesliga immer mehr auf. Der Aufsteiger stürmte mit einem 3:0-Erfolg gegen die Spvgg Greuther Fürth an die Tabellenspitze. Im Sog der Niedersachsen setzten sich auch die siegreichen Mitaufsteiger SC Paderborn (1:0 gegen LR Ahlen) und Kickers Offenbach (2:1 gegen den SC Freiburg) im ersten Tabellendrittel fest.

Allerdings trennt die Norddeutschen (neun Punkte) von Paderborn, Offenbach, Dynamo Dresden und Alemannia Aachen nur die bessere Tordifferenz. Die Sachsen bewiesen mit einem 2:1-Erfolg vor 66 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz-Arena bei 1 860 München Nervenstärke. Aachen kam mit 4:0 gegen Schlusslicht 1. FC Saarbrücken zum höchsten Sieg des Wochenendes.

Aachens Trainer Dieter Hecking genoss das Schützenfest in vollen Zügen: "Es ist richtig schön, mit an der Tabellenspitze zu sein. Jetzt wollen wir unseren Aufstiegsplatz bis zum Saisonende verteidigen." Gefeiert wurde am Tivoli insbesondere Stürmer Sascha Rösler, der ehemalige Fürther erzielte im vierten Spiel bereits den vierten Treffer für sein Team.

Dresden überrascht in München

Bei Dynamo hingegen war Marco Vorbeck der Held. Der frühere Rostocker schoss beide Tore für die Gäste und wurde von rund 20 000 mitgereisten Fans lautstark bejubelt. Unter ihnen waren allerdings auch mehrere hundert Randalierer, nach Ausschreitungen in der Münchner Innenstadt und im Stadion nahm die Polizei 60 Krawallmacher fest, zwei von ihnen mussten sogar ins Krankenhaus.

Dynamo-Coach Christoph Franke freute sich über "einen Sieg im schönsten Stadion Europas", wertete die Tabellensituation nur als flüchtige Momentaufnahme: "Es werden auch wieder andere Spiele kommen, in denen wir nicht gleich beim ersten Schuss treffen."

Siegen verliert gegen Cottbus

Die Chance, mit den Mitaufsteigern Braunschweig, Paderborn und Offenbach gleichzuziehen, verpassten die Sportfreunde Siegen. Das Team von Trainer Jan Kocian verlor nach 1:0-Führung gegen Energie Cottbus noch mit 2:4. Keine Tore fielen bei der Partie zwischen Erzgebirge Aue und dem Karlsruher SC.

Durch die 0:4-Schlappe auf dem Aachener Tivoli setzte sich die Talfahrt von Saarbrücken auf dramatische Art und Weise fort. Nach vier Punktspielen warten die Saarländer am Tabellenende bei null Zählern und 0:16 Toren immer noch auf das erste Erfolgserlebnis. Hansa Rostock hat am Montag (20.15 Uhr/live bei Premiere und im DSF) die Gelegenheit, im Duell der Bundesliga-Absteiger beim VfL Bochum die ersten Punkte einzufahren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%