Premium Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff „Die Autos müssen brutal sein“

Vor dem Saisonstart der Formel 1 in Melbourne spricht Rennsportlegende und Mercedes-Teamchef Toto Wolff über den Traum vom vierten Titel, Rivalitäten auf der Rennstrecke und das neue Zeitalter ohne Bernie Ecclestone.
Dreimal hat Mercedes den Weltmeistertitel in Folge gewonnen, klappt es ein viertes Mal? Wolff sagt: „Die Menschen feuern den Underdog an, also nicht unbedingt Mercedes.“ Quelle: dpa
Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff

Dreimal hat Mercedes den Weltmeistertitel in Folge gewonnen, klappt es ein viertes Mal? Wolff sagt: „Die Menschen feuern den Underdog an, also nicht unbedingt Mercedes.“

(Foto: dpa)

BrackleyVor den Toren Londons, in der idyllischen Grafschaft Northamptonshire, gruppiert sich rund um das kleine Örtchen Brackley die Crème de la Crème der Formel 1: Unweit der berühmten Rennstrecke von Silverstone werkeln hier in unscheinbaren Fabrikhallen Ingenieure und Mechaniker für die Teams von McLaren, Renault, Williams, Red Bull, Force India und Mercedes. Allein bei Mercedes tüfteln mehr als 800 Mitarbeiter am neuen Rennwagen, der dem Team zum vierten Mal in Folge den Westmeistertitel sichern soll. Vor Beginn der Rennserie in Melbourne am Sonntag erklärt Rennsportlegende Toto Wolff, wie er das schaffen will.

 

Mehr zu: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff - „Die Autos müssen brutal sein“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%