Motorsport Alms
Batteriewechsel stoppt Audi und Porsche in Sebring

Sowohl Titelverteidiger Audi als auch die Konkurrenz von Porsche musste beim 12-Stunden-Rennen im US-amerikanischen Sebring zur Halbzeit Federn lassen. Beide Teams wurden durch Batteriewechsel zurückgeworfen.

Arg gebeutelt wurden die beiden großen deutschen Automobilhersteller Audi und Porsche beim Saisonauftakt zur American Le Mans Series (Alms) in Sebring/Florida. Kurz vor Halbzeit des 12-Stunden-Rennens nach 180 Runden verloren die Vorjahressieger Rinaldo Capello (Italien), Tom Kristensen aus Dänemark und der Schotte Allan Mcnish durch einen Batteriewechsel an ihrem Audi R10 TDI acht Runden und fielen vom ersten auf den siebten Gesamtrang zurück.

Das gleiche Schicksal ereilte die Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard/Helio Castroneves/Romain Dumas (Dittweiler/Brasilien/ Frankreich), die in ihrem RS Spyder nach zwischenzeitlicher Führung auf Position vier (sechs Runden zurück) rutschten. Das Schwesterauto mit Alms-Champion Sascha Maassen (Aachen) hatte durch Bremsprobleme im ersten Renndrittel schon alle Siegchancen verspielt.

Unterdessen waren die Trainingsschnellsten Frank Biela/Emanuele Pirro/Marco Werner (Neuss/Italien/Ermatingen) im zweiten Audi R10 TDI die großen Nutznießer. Das bei Halbzueit führende Audi-Trio hatte allerdings nur eine Runde Vorsprung vor dem überraschend stark auftrumpfenden Honda-Trio mit Dario Franchitti/Bryan Herta/Tony Kanaan (Schottland/USA/Brasilien) im neuen Acura ARX-01.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%