Motorsport Fia-GT-Cup
Sieg für Bartels Biagi dank Disqualifikation

Weil das siegreiche Duo Anthony Kumpen/Bert Longin nachträglich disqualifiziert wurde, dürfen sich Michael Bartels und Thomas Biagi über den Erfolg beim 5. Lauf der FIA-GT-Meisterschaft in Oschersleben freuen.

Nachträglich sind Titelverteidiger Michael Bartels (Plettenberg) und sein italienischer Partner Thomas Biagi zu Siegern des 5. Saisonlaufes der FIA-GT-Meisterschaft am vergangenen Sonntag in der Motorsport Arena Oschersleben erklärt worden.

Das siegreiche belgische Duo Anthony Kumpen/Bert Longin wurde von den Sportkommissaren des Automobil-Weltverbandes FIA disqualifiziert, weil der Tankinhalt ihrer Corvette C5-R nicht dem technischen Reglement entsprach. Laut Artikel 258.6.5 sind maximal 100 Liter erlaubt, bei einer Nachuntersuchung wurden allerdings 101,260 festgestellt.

Auch der Berliner Stefan Mücke und sein französischer Teamkollege Christophe Bouchut konnten sich nicht lange über ihren dritten Platz freuen. Ihr Lamborghini Murcielago entsprach nicht dem Artikel 69D. Darin werden die homologierten Gangräder im Getriebe festgehalten.

Nach einer beeindruckenden Aufholjagd von Startplatz neun konnte Bartels im werksunterstützten Maserati Mc12 damit seinen Vorjahressieg wiederholen. Wegen einer verletzungsbedingten Pause hat der 39-Jährige allerdings nur noch theoretische Titelchancen.

Sein Teamkollege Biagi behauptete dagegen die Tabellenführung und hat mit nun 31 Punkten acht Zähler Vorsprung vor den Markenkollegen Andrea Bertolini/Andrea Piccini (beide Italien/23), die Platz zwei erbten.

Maserati ist seit 2004 in Oschersleben ungeschlagen (vier Siege) und kann mit insgesamt zehn Erfolgen in der populären Sportwagenserie ein kleines Jubiläum feiern. Für die Mannschaft des früheren Formel-1-Piloten Bartels war es bereits der dritte Erfolg (2005, 2006, 2007) hintereinander in der Magdeburger Börde.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%