Motorsport Formel1
Teams nutzen Pause für ausführliche Tests

Williams und Mclaren-Mercedes sind die ersten Teams, die bereits am Dienstag in Jerez mit den Testfahrten begonnen haben. Ferrari hält sich anders als die meisten Konkurrenten aus Spanien fern und arbeitet in Frankreich.

Die Zeit bis zum Rennen in Hockenheim am 30. Juli nutzen die Formel-1-Teams die vorerst letzte Gelegenheit für ausführliche Testfahrten. Denn eine Woche später folgt direkt der Grand Prix in Ungarn und im Anschluss das traditionelle dreiwöchige Testverbot. Die meisten Rennställe werden sich in dieser Woche im spanischen Jerez einfinden, wo sich die Boliden schon vor Magny-Cours getummelt haben.

Williams und Mclaren-Mercedes waren am Dienstag die ersten Teams vor Ort. Zunächst hat Testfahrer Alexander Wurz im Williams-Cockpit Platz genommen, bevor am Donnerstag und Freitag Nico Rosberg an der Reihe ist. Der Österreicher brachte 98 Runden hinter sich mit einer Bestzeit von 1:19,634 Minuten. Bei Mclaren gelang Pedro de la Rosa - direkt nach seinem ersten Renneinsatz - während seiner 62 Durchgänge in 1:18,543 die schnellste Runde des Tages. Gary Paffet brachte es auf 92 Umläufe und die Bestzeit von 1:18,794.

Am Mittwoch werden noch Toyota, Red Bull, Toro Rosso, Midland, Renault und BMW Sauber in Jerez erwartet. Dann wird Ferrari auf der Paul-Ricard-Kurs in Frankreich auch mit der Arbeit beginnen. Donnerstag und Freitag wird Michael Schumacher nach den besten Reifen für die nächsten Rennen suchen. Gegen Ende der Woche wird dann Super Aguri in Silverstone ins Testgeschehen eingreifen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%