Motorsport Formel3
Hülkenberg legt Formel-3-Fehlstart hin

Nico Hülkenberg holte beim Auftakt der Formel-3-Euroserie am Hockenheimring trotz Pole-Position nur einen Punkt. Gewinner des Wochenendes war der nun Gesamtführende Mika Mäki.

Top-Favorit Nico Hülkenberg hat einen Fehlstart in die neue Saison der Formel-3-Euroserie hingelegt. Im ersten Rennen in Hockenheim war der 20-Jährige aus Emmerich von der Pole Position auf dem Weg zu seinem fünften Sieg, als in einer Safety-Car-Phase in der 13. Runde sein Mercedes-Dallara ohne Vortrieb einfach ausrollte. Im zweiten Rennen am Sonntag, in das er von ganz hinten gestartet war, kam er ebenfalls nicht mehr in die Nähe der Punkteränge und musste später erneut aufgeben. So blieb dem Formel-1-Testfahrer von Williams am ersten Rennwochenende lediglich ein Punkt für die Pole Position.

VW jubelt über erste Podiumsplatzierung

Das Pech des führenden Hülkenberg nutzte am Samstag der Finne Mika Mäki, der in seinem ersten Formel-3-Rennen siegte. Jubel gab es bei VW über die erste Podiumsplatzierung nach dem Wiedereinstieg in die Formel 3. Hinter Mäki und dem zweitplatzierten Charlie Kimble (USA/beide Mercedes-Dallara) fuhr Eduardo Mortara (Italien) auf Rang drei und hatte noch drei weitere VW-Dallara-Piloten im Schlepptau. Darunter war auch Maximilian Götz (Uffenheim), der als Sechster bester Deutscher war. Die Wolfsburger fuhren nach ihrem Comeback das neunte Rennen.

Am Sonntag ging der Sieg an Renger van der Zande (Niederlande) im Mercedes-Dallara, der nach Platz acht am Samstag von der Pole Position gestartet war. Tabellenführer ist trotz eines Ausfalls im zweiten Rennen Mäki vor dem punktgleichen VW-Piloten Mortara (beide 10), der auch am Sonntag Dritter wurde.

"Das war sehr schade. Er hatte das Rennen kontrolliert und hätte es sicher gewonnen", kommentierte Hülkenbergs Manager Willi Weber den Ausfall am Samstag. Der Schwabe, der einst Michael Schumacher in die Formel 1 gebracht hatte, durfte sich zumindest ein bisschen über seinen zweiten Schützling Christian Vietoris (Gönnersdorf) freuen, der bei seinem Debüt in der Euroserie einen siebten und einen zweiten Platz holte.

Lancaster übersteht spektakulären Unfall unverletzt

Für eine Schrecksekunde sorgte unterdessen am Samstag der Brite Jon Lancaster, der mit seinem Mercedes-Dallara auf das Hinterrad eines Konkurrenten auffuhr und sich spektakulär überschlug. Der 19-Jährige blieb dabei allerdings unverletzt, was auch ein Sicherheitscheck in einem Krankenhaus bestätigte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%