Motorsport Motorrad
Locatelli nach Sturz in künstlichem Koma

Ex-Weltmeister Roberto Locatelli liegt nach einem schweren Trainingsunfall im künstlichen Koma. Der 32-Jährige war in Jerez gegen einen Reifenstapel geprallt und hatte sich mehrere Brüche zugezogen.

Nach einem schweren Trainingsunfall vor dem WM-Lauf in Jerez ist der frühere italienische Motorrad-Weltmeister Roberto Locatelli ins künstliche Koma versetzt worden. Der 32-Jährige war mit seiner Gilera gegen einen Reifenstapel geprallt und wurde umgehend ins Krankenhaus nach Cadiz gebracht. Locatelli, der bereits seine 13. Saison fährt, erlitt Brüche der Nase, des Ober- und des Unterkiefers, des Wangen- und des Schlüsselbeins sowie eine offene Fraktur im linken Knöchel.

Locatelli gab 1994 sein Grand-Prix-Debüt und bestritt seitdem 170 Grand Prix in der 125- und 250-ccm-Klasse. In der Achtelliterklasse holte er neun Siege und im Jahr 2000 den Weltmeister-Titel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%