Niki Lauda und die Formel 1
„Ecclestone hält alle Fäden in der Hand“

PremiumNiki Lauda spricht als Aufsichtsratschef des Mercedes-Formel-1-Teams im Interview mit dem Handelsblatt über die Krise der Rennserie, über den Motorsport-Patriarchen Bernie Ecclestone und warum alles zu langsam geht.

WienMit seiner legendären Schirmmütze ist Rennfahrer-Legende Niki Lauda, 66, überall schnell auszumachen. Vielleicht sitzt er im Kaffeehaus des feinen Wiener Hotels Imperial, wo er fast täglich frühstück, deshalb abseits in einer Ecke.

Herr Lauda, wird die Formel 1 bald einen neuen Eigentümer haben?
Mit ist davon nichts bekannt.

Wird denn der ehemalige Kirch-Vize Dieter Hahn künftig eine Rolle spielen oder gar den Formel 1-Zampano Bernie Ecclestone ablösen?
Dieter Hahn und Bernie Ecclestone haben ein Nicht-Verhältnis nach den juristischen Streitereien, die zuungunsten Hahns in Großbritannien ausgegangen sind. Bernie Ecclestone führt diesen Wahnsinnssport schon seit Jahrzehnten. Er weiß sehr genau, was...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%