Motorsport
Schumacher möchte den Titel bald zurückerobern

Ferrari-Pilot Michael Schumacher möchte sich seinen WM-Titel bereits in der kommenden Saison zurückholen. "Die Situation ist eine wahnsinnige Herausforderung", sagte der entthronte Formel-1-Weltmeister.

Michael Schumacher plant schon jetzt die große "Titel-Revanche". Bereits in der kommenden Saison will sich der entthronte Formel-1-Weltmeister wieder zum Champion krönen. "Die Situation jetzt ist doch eine wahnsinnige Herausforderung. In der Vergangenheit haben es kaum Teams geschafft, nach einem schwachen Jahr direkt zurückzukommen. Genau das wollen wir aber! Wir wollen den Titel unbedingt zurück", sagte Schumacher im Vorfeld des Großen Preises von Belgien in Spa der Bild-Zeitung.

"Immer noch geil auf Siege"

Dass er um jeden Preis mit einem Titel abtreten wolle, wies der Kerpener allerdings zurück. "Formel 1 ist ein Sport, da kann man keine Titel planen. Ich kann keinem versprechen, dass ich noch mal Weltmeister werde", so Schumacher: "Ich kann nur sagen, dass ich immer noch verdammt geil bin auf Siege - wenn ich das mal so sagen darf."

Fünf Jahre in Folge hieß der Weltmeister in der Königsklasse Michael Schumacher, seit dem letzten Rennen in Monza ist allerdings klar, dass er den Titel in dieser Saison nicht mehr verteidigen kann. Seine Nachfolge wird entweder Fernando Alonso (Spanien) oder Kimi Räikkönen (Finnland) antreten, wobei der Spanier Alonso bei 27 Punkten Vorsprung (103:76) und vier noch ausstehenden Rennen die besseren Karten hat als der "Iceman". Der Renault-Mann könnte sogar schon am Sonntag in Spa (14.00 Uhr/live bei Premiere und RTL) den Titel gewinnen, wenn er vier Punkte mehr holt als Räikkönen im Mclaren-Mercedes.

Vorfreude auf die Wintertests

Schumacher hat sich indes bereits gedanklich auf das nächste Jahr eingeschossen. "Ich freue mich jetzt schon auf die Wintertests, da geht´s wieder bei null los", sagte der siebenmalige Champion, der in Spa eingeräumt hat, dass sich auch sein Ferrari-Team schon intensiv mit der Entwicklung des neuen Autos beschäftigt. In diesem Jahr gelang Schumacher lediglich ein Sieg - beim Sechs-Auto-Rennen in Indianapolis gegen die Hinterbänkler Jordan und Minardi.

Trotz der schlechten Ergebnisse - ans Aufhören denkt der 36-Jährige noch lange nicht. "Warum sollte ich aufhören? Ich habe noch riesigen Spaß, und ich fühle mich superfit. Ich bin 36, aber beim Fußball laufe ich immer noch alle in Grund und Boden. Da kann ich doch nicht aufhören", erklärte der Kerpener. Ändern an seinem Leben würde er nur etwas, "sobald ich das Gefühl hätte, nicht genug Zeit für die Kinder zu haben". Einen möglichen Abschied von Ferrari und Wechsel zu Mercedes schloss Schumacher "eigentlich schon" aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%