Teure Spiele
Der Olympia-Mythos

PremiumAuch Olympia in Rio belegt: Die Ausrichtung der Spiele ist für jede Stadt ein riskantes ökonomisches Glücksspiel. Kaum jemand profitiert davon – außer dem IOC. Ein Gastbeitrag.

Betrachten wir zunächst, wie die Gastgeberstadt ausgewählt wird: Das Internationale Olympische Komitee (IOC), ein unregulierter globaler Monopolist, führt alle zwei Jahre eine Auktion durch, in der die Städte der Welt gegeneinander wetteifern. Der Bietprozess einer Kandidatenstadt findet normalerweise unter der Leitung von Unternehmensmanagern – oft aus der Bauindustrie – statt, die von der Vorbereitung der Spiele profitieren werden. Das Ergebnis: Die Stadt, die am meisten bietet, gewinnt.

Die Kosten für die Ausrichtung der Sommerspiele liegen heute zwischen 15 und 20 Milliarden Dollar – für den Bau und die Renovierung von Veranstaltungsorten, das operative Geschäft, die Sicherheit und zusätzliche Infrastruktur. Die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%