American Football NFL Europa
Galaxy will fünften Titel gegen Debütant Hamburg

Während die Frankfurt Galaxy im World Bowl XV heute vor heimischem Publikum ihren fünften Titel einfahren will, hoffen die Hamburg Sea Devils bei ihrer Premiere im Endspiel der NFL Europa gleich auf den ersten Triumph.

Wenn heute Abend (19.00 Uhr) in Frankfurts Arena zum 15. Mal der World Bowl der NFL Europa ausgespielt wird, könnten die Unterschiede zwischen den beiden Kontrahenten in Bezug auf ihre Erfolge kaum größer sein. Die Frankfurt Galaxy steht zum achten Mal im Liga-Finale, Liga-"Benjamin" Hamburg Sea Devils gibt seine Premiere. Während Titelverteidiger Galaxy seinen fünften Triumph nach 1995, 1999, 2003 und 2006 anpeilt, könnten die Sea Devils eine überraschend starke Saison mit dem ersten Titel der erst dreijährigen Vereinsgeschichte krönen.

Frankfurt will Titel erstmals verteidigen

"Wir haben es erstmals in unserer Geschichte geschafft, bislang alle Heimspiele zu gewinnen. Diese Serie wollen wir im Endspiel fortsetzen", sagte Galaxy-Defensive-Tackle Daniel Benetka. An der Favoritenstellung der Hessen gibt es keinen Zweifel - zumal mehr als 40 000 Fans für Unterstützung in der Fußball-WM-Arena sorgen werden. Erstmals wollen die Frankfurter den Titel erfolgreich verteidigen, das schafften bislang nur die Amsterdam Admirals. Und der Rathausbalkon auf dem Römer ist bereits für die Meisterfeier reserviert.

Die Last liegt vor allem auf den Schultern von Spielmacher J.T. O'Sullivan. "Ich habe noch einen Job zu erledigen und etwas gutzumachen", sagt der Quarterback, der zusammen mit Running Back Derrick Ross von den Centurions Köln als bester Offensivspieler dieser Saison ausgezeichnet wurde.

Vor drei Jahren verlor er mit Frankfurt im Finale gegen Berlin Thunder. "Meine Ballverluste haben uns damals den Sieg gekostet, aber ich habe gelernt und mich verbessert", meint Sullivan, der in dieser Spielzeit mit 16 Touchdown-Pässen einer der Erfolgsgaranten des offensivstärksten Nfle-Teams war.

Hamburg mit großem Siegeswillen nach Frankfurt

Außenseiter Hamburg will allerdings nicht klein beigeben. Ihren unbändigen Siegeswillen demonstrierten die "Seeteufel" schon bei der Ankunft im Hotel in der Mainmetropole. Eine Papp-Nachbildung eines gegnerischen Spielers wurde kurzerhand in Stücke gelegt. "Wir kommen nicht nach Frankfurt, um klein beizugeben", erklärt Vince Martino.

Der Headcoach, der am Donnerstag als Trainer des Jahres geehrt wurde, ist mit seinen taktischen Finessen der große Hoffnungsträger der Hanseaten. Nach gesundheitlichen Problemen seines Vorgängers Jack Bicknell hatte Martino das Amt erst kurz vor Saisonbeginn übernommen und Hamburg anschließend mit sieben Siegen aus zehn Spielen erstmals ins Finale geführt.

Das Interesse am World Bowl ist groß. TV-Sender aus 128 Ländern planen eine Übertragung. Trotzdem wird fast jedes Jahr über das Ende der europäischen Tochter der amerikanischen Profiliga NFL spekuliert. Zwar verfügt die NFL Europa über einen Geschäftsplan bis ins Jahr 2010, doch letztlich entscheiden die NFL-Klubs in den USA, ob sie jährlich 30 Mill. Dollar für den Ableger investieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%