American Football NFL Europa
Rekordmeister Galaxy verteidigt die Tabellenspitze

Football-Rekordmeister Frankfurt Galaxy siegt überzeugend mit 35:7 gegen Berlin Thunder und ist weiter auf Finalkurs. Der Galaxy dicht auf den Fersen bleiben die Cologne Centurions. Sie besiegten Rhein Fire mit 20:17.

Football-Rekordmeister Frankfurt Galaxy kehrt nach einer kurzen Schwächeperiode in die Erfolgsspur zurück und verteidigt die Tabellenspitze der NFL Europa. Mit einem überzeugenden 35:7-Erfolg gegen Berlin Thunder behauptete der Titelverteidiger nicht nur die Tabellenführung, sondern unterstrich auch deutlich seine Ambitionen auf die fünfte Meisterschaft.

"Dieser Sieg kam zur richtigen Zeit", sagte Wide Receiver Aaron Hosack: "Nach zwei Niederlagen war er sehr wichtig. Jetzt haben wir wieder unser Potenzial abgerufen." Die Rückkehr in die Erfolgsspur gelang nach den Pleiten bei den Amsterdam Admirals (17:19) und beim Erzrivalen Rhein Fire (24:27) eindrucksvoll. Mit vier Touchdowns in der ersten Hälfte sorgten die Hessen vor 30 125 begeisterten Zuschauern schnell für klare Verhältnisse."Es war wichtig, die Spielzüge zu beenden. Und das haben wir diesmal sehr gut gemacht", lobte Headcoach Mike Jones sein Team, das auch in der Defensive überzeugte und den Berliner Angriff jederzeit im Griff hatte. Berlins Headcoach John Allen war nach der vierten Saisonniederlage enttäuscht: "Wir haben nicht unser wahres Potenzial gezeigt. Wir können sehr viel besser spielen."

Cologne Centurions auf "World-Bowl-Kurs"

Spitzenreiter Frankfurt auf den Fersen blieben die Centurions Köln. Nach dem 20:17-Erfolg im Derby gegen Rhein Fire haben die Kölner ebenfalls vier Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto. "Wir liegen klar auf World-Bowl-Kurs", tönte Running Back Derrick Ross, nachdem die "Zenturionen" einen 3:17-Rückstand noch umgebogen hatten. Das Endspiel am 23. Juni in Frankfurt vorerst aus den Augen verloren haben dagegen die Düsseldorfer. "Wir haben den Sieg verschenkt. Das war meine schmerzhafteste Niederlage in dieser Liga", jammerte Headcoach Rick Lantz nach der vierten Saisonpleite.

Sea Devils mit Verletzungssorgen

Etwas besser sind die Aussichten der Hamburg Sea Devils, die nach der 31:41-Niederlage in Amsterdam nur einen Sieg hinter dem Spitzenduo Frankfurt und Köln zurückliegen. Allerdings steht den Hanseaten Wide Receiver Scott Mccready voraussichtlich bis zum Saisonende wegen einer Schulterverletzung nicht mehr zur Verfügung.

Zudem müssen die Sea Devils den Abgang von Running Back John David Washington verkraften. Der Sohn von Oscar-Preisträger Denzel Washington wechselt aufgrund der Verletzungsmisere bei Rhein Fire nach Düsseldorf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%