Basketball Bundesliga
Tübingen behält gegen Bonn die Oberhand

Drei Spiele des siebten Spieltags in der Basketball-Bundesliga gingen am Samstag über die Bühne. Dabei gewann Tübingen überraschend gegen Bonn, Leverkusen verlor bei den Artland Dragons und Trier besiegte Braunschweig.

Die Telekom Baskets Bonn haben den Anschluss an die Spitzengruppe der Basketball-Bundesliga vorerst verloren. Das Team von Trainer Michael Koch kassierte bei den Tigers Tübingen eine 68: 77 (27:41)-Niederlage. Damit verpassten die Bonner, mit nun 8:4 Punkten den Rückstand auf Spitzenreiter Alba Berlin (12:2), das am Freitag bei den Giessen 46ers 74:57 gewann, und ENBW Ludwigsburg (10:0) zu verkürzen.

Rückschlag für Leverkusen

Einen Rückschlag musste Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen mit der 80:88 (47:46)-Niederlage bei den Artland Dragons einstecken. Der TBB Trier verbuchte derweil einen knappen 80:77 (35:37)-Sieg über die Phantoms Braunschweig.

Vor 2 900 Zuschauern in Tübingen präsentierten sich die Bonner zunächst völlig von der Rolle und lagen bereits zur Pause klar im Hintertreffen. Erst im letzten Viertel setzten die Rheinländer beim Stand von 38:62 zur Aufholjagd an, allerdings ohne Erfolg. Schmerzlich wurde bei den Gästen Top-Scorer Jason Gardner aufgrund einer Grippe vermisst. Bester Werfer bei Tübingen war Ajene Malaki Moye mit 19 Punkten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%